Partner der

Heidenheim:

sonnig

sonnig
17°C/7°C

Elite-Fight-Club feiert zwei Champions im Congress Centrum

Schöne Bescherung: Am Wochenende ging im Heidenheimer Congress Centrum die "Christmas Edition" der Elite-Fight-Night über die Bühne. Angefeuert vom heimischen Publikum konnten sich die Lokalmatadoren Maruf Özcan und Eugen Skoba den Titel in ihrer Gewichtsklasse sichern.

Yasmin Fischer | 0 Meinungen

Volles Haus, gute Stimmung und schöne Erfolge für die Gastgeber wie den Sieg von Özcan (siehe nebenstehender Bericht) prägten die Weihnachtsausgabe der Elite-Fight-Night. Keiner, der es nicht selbst gesehen hat, kann wohl nachempfinden wie hart umkämpft die einzelnen Fights im Kickboxen, Sambo und MMA (Mixed Martial Arts) gewesen sind. „Im Ring schaltet der Kopf einfach ab“, sagt Samira Kovacevic aus Bremen, die sich in der Gewichtsklasse bis 60 Kilo den deutschen Titel nach Iska-Version gewann. Ganz zufrieden ist die 20-Jährige aber nicht: „Ich kann eindeutig mehr“, sagt sie. Dennoch war die Punktrichter-Entscheidung am Ende eindeutig. Trotz der besseren Technik und den saubereren Schlägen von Dilara Yildiz ging der Sieg an Kovacevic, die mehr Entschlossenheit und Mut zeigte.

Weniger Glück hatte Aylin Kale, die sich ihrer Gegnerin Roberta Hopfner aus Germersheim knapp nach Punkten geschlagen geben musste. „Ich habe versucht, das umzusetzen, was ich im Training gelernt habe“, sagt sie. „Roberta hat aber versucht mich von Beginn an mit ihren Front-Kicks auf Distanz zu halten und ich hatte kaum die Möglichkeit, richtig an sie heran zu kommen“, so die 18-Jährige. Enttäuscht? Allerdings. Aylin Kale hätte natürlich gerne vor heimischem Publikum gewonnen. „Aber das gehört einfach dazu. Und ich bin um eine Erfahrung reicher.“

In einem der härtesten Kämpfe des Abends verlor Benjamin Tann vom Elite-Fight-Club im MMA über zwei Mal fünf Minuten, nachdem der Ringrichter den Fight vorzeitig beendet hatte. In der ersten Runde lag der Heidenheimer Kämpfer nach Punkten noch vorne, in der zweiten konnte sein Gegner David Mosebach aus Stuttgart allerdings die Oberhand gewinnen und ihn durch einen „Ground and Pound“ bezwingen.

Einen Sieg nach Punkten verbuchte Sambo-Kämpfer Eugen Kleschnok. Nachdem er sich eine Rippe gebrochen hatte, musste der Heidenheimer auf Zeit spielen, um seinen Gegner zu bezwingen. Durch technisch saubere Fausttechniken und die Überlegenheit im Bodenkampf fiel die Entscheidung der Punktrichter eindeutig und verdient für den Kämpfer der HSB-Sambo-Abteilung aus.

Zum letzten und spannendsten Kampf des Abends stieg Lokalmatador Eugen Skoba in den Ring, der den Titel-Fight die ganze Zeit über dominierte. Bereits in der zweiten Runde brachte Skoba seinen Gegner Mehmet Balik aus Villingen-Schwenningen zweimal zu Boden. Obwohl Balik sich noch einmal aufrappelte und eine gute dritte und vierte Runde zeigte, bei der auch Skoba einiges einsteckte, musste er sich zu guter Letzt doch geschlagen geben.

Am Ende des gelungenen Kampfsport-Abends hat der Mergelstetter Elite-Fight-Club nicht nur zwei Titel-Gürtel mehr, sondern auch zwei neue Champs.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Verteidiger wird Elfmeterheld

Cosmin Moti hatte als Torwart Grund zur Freude.

Erster Champions-League-Einzug für den bulgarischen Fußball-Club Ludogorets Razgrad: Der Verteidiger Cosmin Moti musste im Elfmeterschießen ins Tor, er verwandelte den ersten Strafstoß selbst und hielt dann zwei Elfmeter des Gegners. mehr

Junger Elchbulle in Dresdner ...

Seit Tagen streift ein Jungelch durch Dresden und Umgebung. Er tauchte im Garten einer Familie auf, lief über die Autobahn, schwamm durch die Elbe. Nun stand er im Glashaus.

Seit Tagen streift ein Jungelch durch Dresden und Umgebung. Er tauchte im Garten einer Familie auf, lief über die Autobahn, schwamm durch die Elbe. Nun stand er im Glashaus. mehr

Kuriose Wettbewerbe der Finnen

Die verrückten Aktivitäten der Finnen: Frauentragen, Luftgitarrenspielen, Gummistiefelweitwurf und Moorfußball (im Uhrzeigersinn).

Die spinnen, die Finnen - so rutscht es manchem raus. Jedenfalls ist Finnland ein Staat, in dem es besonders viele kuriose Wettbewerbe gibt. Jetzt wird zum Beispiel wieder auf der Luftgitarre gerockt. mehr