Partner der

Heidenheim:

stark bewölkt

bewölkt
17°C/8°C

Spannender Zweikampf um den Titel

An den vergangenen beiden Wochenenden stand im Golf-Club Hochstatt der Saisonhöhepunkt auf dem Plan: Die Clubmeister in verschiedenen Altersklassen wurden ermittelt. Besonders spannend ging es in der Kategorie der Herren zu - im Stechen setzte sich schließlich der junge Hendrik Schenk durch.

In der Seniorenkonkurrenz gab von Anfang der Titelfavorit Mobby Ehrentreich das Tempo vor. Nach einer Auftaktrunde mit 77 Schlägen hatte er bereits drei und vier Schläge Vorsprung. In der Finalrunde zeigte Ehrentreich mit 80 Schlägen ebenfalls eine solide Leistung und feierte souverän die Titelverteidigung. Den zweiten Platz sicherte sich mit Runden von 85 und 83 Schlägen Wolfgang Ickas vor Franz Holzer (169 Schläge).

Bei den Seniorinnen deutete sich in der ersten Runde ein Dreikampf zwischen Gunhild Veit (87 Schläge), Wilma Holzer und Verena Siegmann (je 89) an. Die beiden Zweitplatzierten konnten am nächsten Tag ihre Ergebnisse allerdings nicht ganz halten, während Veit mit 87 Schlägen erneut eine solide Leistung zeigte. Dies bescherte ihr den Clubmeistertitel der Seniorinnen mit sechs beziehungsweiseacht Schlägen auf Hadwig Allwissner und Gisela Gnann, die sich mit guten Schlussrunden nach vorne spielen konnten.

Die Clubmeisterschaften der Herren waren von Beginn an von großer Spannung geprägt. Nach der ersten Runde setzten sich die Siegmann-Brüder Dieter (74 Schläge) und Gunter (75) an die Spitze und schienen den Titel unter sich auszumachen. Altmeister Mobby Ehrentreich und Junggolfer Henrik Schenk lagen mit 77er-Auftaktrunden jedoch noch in Lauerstellung.

In der Finalrunde legte Schenk eine gute 75er-Runde vor. Mit 152 Schlägen zog er mit Gunter Siegmann gleich. Dieter Siegmann konnte seine Leistung vom Vortag nicht ganz wiederholen und musste sich am Ende mit dem vierten Platz hinter Senioren-Clubmeister Mobby Ehrentreich (155) begnügen. Sein Bruder Gunter lieferte sich mit dem 16-jährigen Schenk ein spannendes Stechen um den Titel. Erst am fünften Extra-Loch fiel die Entscheidung zugunsten von Schenk. Er konnte sich über den Titel des Clubmeisters freuen, aber auch Gunter Siegmann hatte als neuer Clubmeister in der Altersklasse der Mid-Amateure Grund zur Freude.

Der neue Clubmeister Schenk durfte sich neben dem Gewinn des großen Pokals auch über den Titel bei der Jugend freuen. Mit 152 Schlägen siegte er in dieser Altersklasse mit fünf Schlägen Vorsprung vor Jonathan Kessler und Karl Christian Pitz (169).

In der Damenkonkurrenz lief es bereits am ersten Tag auf einen Zweikampf zwischen der Titelverteidigerin Vera Beck und Birgit Ickas hinaus. Mit einer 80er-Auftaktrunde ging Beck mit zwei Schlägen Vorsprung auf ihre Kontrahentin in die entscheidende Finalrunde. Doch die mit Runden von 82 und 85 solide aufspielende Ickas drehte den Spieß noch um und sicherte sich nicht nur den Titel als neue Damen-Clubmeisterin, sondern gewann auch die Konkurrenz der Mid-Amateurinnen.

Bei der weiblichen Jugend machten Helen Schenk und Titelverteidigerin Karoline Anna Pitz den Sieg unter sich aus. Mit einer Runde von 93 Schlägen setzte sich die zwölfjährige Schenk bereits am ersten Tag an die Spitze. In der Finalrunde hatte die gleichaltrige Pitz (102 und 104 Schläge) ihrer Konkurrentin dann nichts mehr entgegenzusetzen und so konnte Helen an diesem Tag den dritten Clubmeister-Titel für die Familie Schenk einfahren. be

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Therapie im Taxi

Die rollende Praxis von "Taxi Stockholm".

In Stockholm ist es nun schon gegen 16 Uhr zappenduster. Und das ist erst der Anfang. Der skandinavische Winter macht die Menschen traurig und einsam. Nun will das größte Taxiunternehmen der schwedischen Hauptstadt gegensteuern. mehr

15 Jahre "Wer wird Millionär"

Macht gerne Millionäre - und macht dabei auch gern Faxen: Moderator Günther Jauch.

Neues Haus, neues Auto, neues Boot - mit der Million Euro, die bei Günther Jauch zu holen ist, ist einiges möglich. Doch wie gingen die Gewinner mit dem Geld um? Und sind sie wirklich glücklicher geworden? mehr

Leserbrief an die HZ

Leserbriefe an die Heidenheimer Zeitung sind erwünscht, können aber nur veröffentlicht werden, wenn der Absender seine vollständige Anschrift samt Telefonnummer angibt. Hier können Sie Kontakt aufnehmen. mehr