Partner der

Dramatik auf zwei Rädern

Bei der Kunstrad-Weltmeisterschaft in Aschaffenburg mussten sich Katharina Wurster und Jasmin Soika vom SV Mergelstetten ihren schärfsten Konkurrentinnen geschlagen geben. Nach 2011 gab es für das SVM-Kunstrad-Duo erneut Silber.

|
Zweiter Platz bei der Kunstrad-WM in Aschaffenburg: Katharina Wurster (links) und Jasmin Soika vom SV Mergelstetten (Archivfoto).  Foto: 
Ein dramatisches Finale im Zweier-Kunstradfahren der Frauen erlebten die Zuschauer am Samstagabend in der Aschaffenburger Frankenstolz-Arena. Kurz vor Ende ihrer Kür unterlief Jasmin Soika und Katharina Wurster ein eigentlich banaler Fehler, sie holten 145,79 Punkte.

Dadurch musste sich das Duo vom SV Mergelstetten, wie vor einem Jahr bei der WM im japanischen Kagoshima, Katrin Schultheis und Sandra Sprinkmeier (Mainz-Ebersheim/153,4 Punkte) geschlagen geben.
Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Eselsburger Tal: Hölzerner Belag birgt Stolperfallen für Passanten

Die mit Holzbrettern ausgelegte Brücke über die Brenz an der früheren Kläranlage sei marode, für Passanten eine gefährliche Stolperfalle. weiter lesen