Partner der

Stoppelcross in Burgberg: Wilde Hatz über abgeerntete Felder

Mit Solo-Motocross-Maschinen, Gespannen oder Quads auf abgeernteten Feldern zu fahren – das taten am Wochenende rund 250 Fahrer beim 23. Stoppelcross des MSC Burgberg.

|
Rasant in die Kurve: 250 Fahrer zeigten beim Burgberger Stoppelcross ihr Können.  Foto: 

Der 200 Mitglieder zählenden Verein mit einem engagierten Team um Rennleiter Peter Stolch hatte dieses Spektakel wieder bestens organisiert, das Stoppelcross lockte Motocross-Fahrer bis aus dem Allgäu an.

Den Sieg beim großen Preis von Burgberg (Michael-Kling-Gedächtnispreis) sicherte sich Simon Scharfenecker aus Neuler-Bronnen vor Harald Ott aus Schnaitheim und Jonny Heusing aus dem Ostalbkreis. Auch andere Teilnehmer aus dem Landkreis erzielten in den neun Alters- und Leistungsklassen (zwei Wertungsläufe) sehr gute Ergebnisse. Beim Vergleichsrennen zwischen den Rennsportfreunden aus Burgberg und Bissingen (Open-Klasse) hatten die Burgberger klar die Nase vorn.

Bei den Hobbyfahrern kam Robin Kling aus Giengen als bester Kreisvertreter auf Platz fünf. Bei den Quad-Läufen bis 400 ccm siegte Andreas Boger aus Burgberg. Matthias Oexler aus Stetten (ohne Lizenz) fuhr in der über 450ccm-Klasse als Erster durchs Ziel. Platz vier belegte in dieser Disziplin Tobias Mack aus Bissingen. In der Seitenwagenklasse waren Gerhard Nabbe und Hermann Groninger aus Schnaitheim nicht zu schlagen.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Klinikum Heidenheim: Mitarbeiter sind verunsichert

Unter der Oberfläche grummelt es. Der Betriebsrat diagnostiziert eine Arbeitsverdichtung, Mitarbeiter sind verunsichert - ein Stimmungsbild. weiter lesen

22N2Q