Partner der

Zizishausen für Steinheim eine Nummer zu groß

Nach drei Siegen unter dem neuen Trainer Dietmar Kässer mussten sich die Württembergliga-Handballer des TV Steinheim beim TSV Zizishausen mit 24:32 letztlich deutlich geschlagen geben.

|
 Foto: 
Nur in den ersten 20 Minuten konnten die Steinheimer gegen das starke und diszipliniert zu Werke gehende Team des TSV Zizishausen dagegenhalten. Die Albuch-Handballer kamen über Wittlinger, Mewitz und Klaus Nißle gut in die Partie. Im Laufe der ersten Viertelstunde konnte man aber deutlich erkennen, dass die Mannschaft von Coach Breitenbacher zu den Top-Mannschaften der Liga zählt und ein Wörtchen um den Aufstieg in die BW-Oberliga mitzureden hat.

Zizishausen spielte Angriff um Angriff die TV-Abwehr mit teilweise richtig schönen Kombination aus und kam auch phasenweise zu vielen leichten Toren. Den Angriff des TSV bekam die Abwehr um Gaschler nie richtig in den Griff. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit stockte der Angriff des TV etwas, da sich die Abwehr der „Schnaken“ besser auf die Steinheimer eingestellt hatten, und somit konnten sich die „Zizis“ auf 17:11 absetzten. Zu diesem Zeitpunkt war „Ali“ Kieser mit einem Cut über dem Auge bereits außer Gefecht, und auch Dennis Kaumann konnte aufgrund einer Fersenverletzung nicht mehr spielen.

Der TV kam aber trotzdem motiviert aus der Kabine und konnte nochmals auf 15:19 verkürzen. Die Schiedsrichter hatten nicht ihren besten Tag und agierten mit teilweise völlig überzogenen Zeitstrafen gegen die Handballer vom Albuch. Gegen den überragenden Rückraum des TSV konnten die Steinheimer einfach nichts ausrichten. Ein Lichtblick war sicherlich Daniel Mack, der nach nur einer Woche Training sofort wieder spielte und sich mit schönen Treffern bei Coach Kässer bedankte. 

In den letzten zehn Minuten plätscherte das Spiel zum Endstand von 32:24 vollends dahin. Dem TV ging aufgrund der Verletzungen so langsam die Puste aus, und der TSV Zizishausen war an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß für den Aufsteiger. Für den TV gilt es nun, die Niederlage abzuhaken und die Verletzungen auszukurieren. Am nächsten Wochenende kommt mit der Spielgemeinschaft Wißgoldingen/Winzingen sicherlich ein Gegner, mit dem sich die Steinheimer auf Augenhöhe befinden.

TV Steinheim: Schneider, Schuler; Wittlinger (4), Mack (4), Gaschler, Mewitz (4), Kaumann (1), K. Nißle (8/1), Herbik, T. Nißle, Rau (2), Kieser (1), Konkel
Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

28 Menschen starben letzten Winter an einer Grippe

In der letzten Saison starben 28 Menschen nach einer Virusgrippe, die meisten waren über 80 Jahre alt. Deshalb soll jetzt verstärkt in Pflegeheimen geimpft werden. weiter lesen

22KT6