Partner der

28:33 – TV Steinheim bleibt im Tabellenkeller

Württembergliga: Bei der 28:33-Niederlage in Zizishausen geht der TV Steinheim trotz einer Aufholjagd in der Schlussphase wieder leer aus.

|
Enttäuschende Auswärtsfahrt: Die Steinheimer Württembergliga-Handballer um Torhüter Michael Schuler kehrten – trotz einer phasenweise guten Leistung – ohne Punkte aus Zizishausen zurück.  Foto: 

Das Spiel beim Tabellendritten ging schnell in die erwartete Richtung. Zizishausens sicherster Torschütze, Mark Reinl, brachte sein Team mit dem ersten seiner insgesamt acht Treffer in Front, bevor Maximilian Rau das 1:1 markierte. Im darauf folgenden Angriff blockte Steinheims Abwehr einen Wurf, Keeper Michael Schuler leitete einen Konter ein, welchen Daniel Mack routiniert zum 1:2 nutzte. Dies sollte allerdings die einzige Führung des TV bleiben.

Obwohl Philipp Gaschler die Defensive gut organisiert und man nur wenige schnelle Tore von Zizishausen zuließ, geriet die Mannschaft von Trainer Ralf Riethmüller in der Folge immer deutlicher in Rückstand, so stand es nach 13 Minuten bereits 7:4. Das Angriffsspiel der Albuchhandballer gestaltete sich schleppend, Fahrkarten und Ballverluste waren mit ein Grund dafür, dass die Gäste konstant einem Rückstand hinterherlaufen mussten.

Auch Schuler hatte nicht seinen besten Tag erwischt, so brachte Riethmüller den jungen Paul Dommer. Bis zum 14:11 gut fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit, hielten die Grün-Weißen noch mit, die Abwehr mit dem vorgezogenen Andreas Kieser arbeitete gut. Doch hatten die Hausherren stets die Kontrolle und führten zur Pause bereits deutlich mit 18:13.

Den zweiten Abschnitt eröffnete zwar Dennis Kaumann mit einem wuchtigen Treffer, aber in der Folge stockte das Angriffsspiel des TV erneut, was von Zizishausen rigoros bestraft wurde. Der Vorsprung der Gastgeber wuchs binnen sechs Minuten auf 21:14 an. Beim 26:28 in der 49. Minute schien die Entscheidung gefallen zu sein, doch Steinheim gab nicht auf und kämpfte sich in der Schlussphase tatsächlich noch einmal heran.

Nach dem 29:22 sorgten die vier Treffer in Serie von Jan Philipp Terbeck, Daniel Mack, Thomas Nißle und Dennis Kaumann wieder für Spannung. Zizishausen zeigte nun Nerven und leistete sich selbst Fehler. Eineinhalb Minuten vor dem Ende verkürzte Kieser in Unterzahl nochmals auf 28:31 aus Sicht der Steinheimer, doch dann lief die Zeit davon. Zwei Treffer von Georgios Chatzigietim und eine Zeitstrafe gegen TV-Co-Trainer Gerhard Kraft führten zum 28:33-Endstand.

TSV Zizishausen – TV Steinheim 33:28 (18:13)

TV Steinheim: Schuler, Dommer, Mack (2), Fitzke (2), Mewitz (1), Kaumann (7/2), Klaus Nißle (2), Kovács, Terbeck (2), Thomas Nißle (4), Rau (5/3), Kieser (2), Kolb (1), Gaschler

Siebenmeter: Steinheim 6/5 verwandelt – Zizishausen 1/1

Zeitstrafen: Steinheim 3 (Rau, Gaschler, Kraft) – Zizshausen 4

Zuschauer: 250

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Vor 75 Jahren meldete der „Grenzbote“ die Stadt Heidenheim als „judenfrei“

Es war das Ende einer mörderischen Vorgeschichte, von der später niemand etwas gewusst haben wollte. weiter lesen

22YUI