Partner der

TSG gastiert in Winzingen - TV Brenz steht vor Fahrt nach Feldkirch

Für die Handballfans ist am Wochenende ein absolutes Sparprogramm geboten: Von den höherklassigen Herrenteams sind nur die TSG Schnaitheim und der TV Brenz im Einsatz und die müssen auch noch beide auswärts antreten.

|
Schnaitheims Trainer Thomas Feil schwört seine Truppe noch einmal ein: Auch wenn die Voraussetzungen derzeit besser sein könnten, hoffen die TSGler auf einen Sieg bei Winzingen/Wißgoldingen.  Foto: 

Sie haben's nicht leicht, die Handballer, müssen ihre Hallen meist mit anderen Sportarten teilen oder für Veranstaltungen abstellen. Dies führt immer wieder zu seltsam anmutenden Spielplänen und„schiefen Tabellenständen“. Dies betrifft nun gerade die Kreisvertreter. In der Württembergliga pausiert die HSG Oberkochen/Königsbronn, in der Landesliga stehen Steinheim und die SG Herbrechtingen/Bolheim vor einem freien Wochenende.

Im Einsatz sind die Schnaitheimer, die sich am morgigen Samstag (19.30 Uhr) in der Donzdorfer Lautertalhalle gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen beweisen müssen. Der Aufsteiger kann sich nach der Fusion wie erwartet ganz gut behaupten. Zuletzt gelangen der HSG zwei Siege, mit nun 8:8 Punkten konnte sie sich deutlich Luft zur Abstiegszone verschaffen und hat jetzt die Chance, gegen Schnaitheim einen weiteren großen Schritt zu machen.

Auch die TSG belegt mit 5:11 Zählern noch einen gesicherten Rang, hat aber nur ein ganz kleines Polster. So wäre es enorm wichtig, morgen nicht leer auszugehen, die Voraussetzungen für die Mannen von Trainer Thomas Feil sind allerdings nicht die besten. Durch Verletzungen und berufliche Gründe war im Training nur wenig Betrieb. Der erst zuletzt fürs Spiel gegen Gerhausen reaktivierte Jens Kondler und Sascha Maier werden in Donzdorf fehlen, bei den anderen Wackelkandidaten hofft Feil auf einen Einsatz.„Wir müssen einfach das Möglich raus holen“, so der TSG-Coach, der aus der Not eine Tugend machen und einige jungen Spielern mehr Einsatzzeit geben will.

So wollen die Schnaitheimer mit mehr Tempo spielen und gleichzeitig besser gegen das bekannt schnelle Spiel der HSG verteidigen. Zudem gilt es den gefährlichen Rückraumschützen Heilig zu stoppen, dann ist für die TSGler vielleicht etwas drin. Vor den Herren spielen auch die Schnaitheimer Landesliga-Damen (siehe nebenstehender Bericht) in der Lautertalhalle gegen Winzingen/Wißgoldingen. Da bot es sich besonders an, einen Fanbus einzusetzen– Abfahrt ist um 15.15 Uhr an der Ballspielhalle, eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Eine deutlich weitere Reise und eine noch schwerere Aufgabe warten auf den zuletzt spielfreien TV Brenz, der morgen (20 Uhr, Sporthalle Feldkirch-Reichenfeld) beimösterreichischen Vertreter BW Feldkirch antreten muss. Die„Montfortstädter“ haben nach etwas durchwachsenem Beginn zuletzt Topfavorit Laupheim deutlich besiegt und dann auch die Punkte aus der Steinheimer Wentalhalle entführt. Insofern ist Feldkirch die Mannschaft der Stunde.„Das wird schon sehr, sehr schwer“, weiß auch der Brenzer Trainer Richard Moser, der sich mit seinen Mannen vergangene Runde noch über einen völlig unerwarteten Punktgewinn in Vorarlberg freuen durfte.

Dieser könnte freilich für noch mehr Motivation bei Feldkirch sorgen.„Die werden uns wohl nicht mehr unterschätzen“, sagt Moser, der neben Markus Wulz vermutlich auch auf seinen Spielmacher Armin Schweigardt verzichten muss, da sich dieser noch mit einer Fußverletzung plagt. Um vielleicht doch wieder eine Chance zu haben, müssen die Brenzer in Feldkirch ihre Angriffe extrem diszipliniert ausspielen und dann trotzdem wuchtig abschließen. Denn die Gastgeber verfügen über zwei der besten Torhüter der Liga, die auch blitzschnell Tempogegenstöße einleiten.

Eine Niederlage wäre für den TVB sicher kein Beinbruch, allerdings warten vor der Weihnachtspause noch weitere schwere Aufgaben und„so zwei bis vier Punkte“ sollten laut Moser bis zum Fest schon noch auf die Habenseite kommen.„Danach gilt es für uns mal wieder, in der Pause sehr intensiv zu arbeiten, um gestärkt in die Rückrunde gehen zu können.“

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Wasserrohrbruch auf der B19 verursacht ganztägiges Verkehrschaos

Gleich zwei Rohrbrüche in Schnaitheim hielten die Mitarbeiter der Stadtwerke in Atem und kosteten Autofahrer jede Menge Nerven. weiter lesen

22VQS