Partner der

Schnaitheim kassiert beim 27:34 in Bettringen vierte Niederlage in Folge

Die Negativserie der Schnaitheimer Bezirksliga-Handballer hält an. Vor allem auf Grund einer schwachen zweiten Halbzeit musste die TSG bei der SG Bettringen mit 27:34 die vierte Niederlage in Folge hinnehmen.

|
Zwar gelang der TSG die Führung zum 0:1, doch in der Folge kristallisierte sich schnell heraus, woran es bei den Grün-Weißen an diesem Abend mangeln sollte: an der Chancenverwertung. Gute Einwurfmöglichkeiten, darunter gleich zwei Siebenmeter, wurden in den ersten Minuten vergeben. Bettringen macht es im Gegenzug besser und ging schnell mit 6:1 in Front.

Nach gut zehn Minuten fand Schnaitheim besser ins Spiel und nutzte eine Überzahl um auf 6:4 zu verkürzen. Doch das Aufkommen der TSG wurde jäh unterbrochen, denn die Gastgeber antworteten postwendend und setzten sich nach 17 Minuten zum 10:5 wieder deutlicher ab. Die Moral der Schnaitheimer schien aber zu stimmen, denn die Mannschaft kämpfte sich abermals zurück ins Spiel und konnte bis zur Pause über 12:9 zum 14:13 verkürzen.

Im zweiten Spielabschnitt wollte die TSG den Schwung aus der Schlussphase des ersten Durchgangs mitnehmen, doch wiederum hatte Bettringen den besseren Start. Mit vier Treffern in Folge setzten sich die Hausherren beim 18:13 wieder auf fünf Treffer ab. Schnaitheim erlaubte sich nun zusätzlich im Angriff technische Fehler und konnte in der eigenen Defensive auch kaum noch Treffer verhindern.

So geriet Schnaitheim mit 22:15 in der 40. Minute bereits deutlich ins Hintertreffen. Die TSG versuchte viel, wirklich gelingen wollte aber zu selten etwas. So hatten die nun aufgedrehten Bettringer leichtes Spiel, mussten den Vorsprung beim 24:19 zwar etwas einschmelzen lassen (45. Minute), konnten nach 55 Minuten beim 30:23 aber für eine Vorentscheidung sorgen.

Schnaitheim versuchte in den letzten Minuten noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, musste sich aber letztlich hoch verdient mit 34:27 geschlagen geben.

Nun gilt es im Lager der TSG, die schlechte zweite Halbzeit schnellstmöglich abzuhaken um am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen Treffelhausen wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.

Schnaitheim: Kurz, Schaller, Lopuschynski, Chaudhari (6/5), Dandl (3), Bayer, Gruschka, Sturm (2), Herdener (2), Montag, Aeugle (10/1), Braumann, Fischer (4)

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der FCH verliert 1:2 gegen Duisburg

Der 1. FC Heidenheim hat am Samstagnachmittag gegen Aufsteiger MSV Duisburg mit 1:2 verloren. Dabei lagen die Heidenheimer sogar in Führung. weiter lesen