Partner der

Relegation: SHB verliert Bombenspiel gegen Mundelsheim

Im ersten Relegationsspiel zum Aufstieg in die Württembergliga verpassten die Handballer der SG Herbrechtingen/Bolheim trotz Drei-Tore-Führung zehn Minuten vor Schluss den Sieg.

|

Die Gäste aus Mundelsheim stellten das abgezocktere Team und steigen nach ihrem zweiten Erfolg zu Recht in die Württembergliga auf. Die SG Herbrechtingen/Bolheim muss nach der 27:29-Niederlage nun am Mittwoch bei der HSG Fridingen/Mühlheim gewinnen, um nachzuziehen.

Die Stimmung in der ausverkauften Bibrishalle war dank der beiden Fanlager schon vor dem Anpfiff prächtig, der Lärm ohrenbetäubend. SHB-Trainer Sandro Jooß musste auf Goalgetter Wurelly (Schulterverletzung) verzichten, eine nicht unerhebliche Schwächung für die Blau/Weißen.

Man merkte der gesamten SHB-Mannschaft die Nervosität vor dieser stattlichen Kulisse an. Die für ihre Abwehr gefürchteten Mundelsheimer blockten gleich den ersten Wurf und gingen im Gegenzug in Führung. Erst nach knapp drei Minuten konnte Youngster Albrecht per Strafwurf ausgleichen.

Jooß wollte mit einer etwas defensiveren 3:2:1-Deckungsvariante die Kreuzungsbewegungen der schnellen gegnerischen Rückraumspieler so früh wie möglich stören. Bis zum 1:3 klappte dies noch nicht wie gewünscht. Zudem trat schon die Strafwurfschwäche mit dem ersten von insgesamt vier Fehlwürfen zu Tage. Nach fünf Minuten bediente Albrecht mit toller Übersicht den frei gelaufenen Schütz am Kreis und der erzielte den Anschlusstreffer. Der wieder überragende Spielmacher Bayik markierte nach sieben Minuten den Ausgleich und langsam legte die SHB die Nervosität ab.

Doch nun lief Gästespieler Stahl (insgesamt 10 Treffer) heiß, ihn sollte die SHB nie in den Griff bekommen. Seine Treffer glichen bis zum 6:6 der pfeilschnelle Ruoff und Bayik aus. Stängle im Tor der SHB war nun zweimal auf dem Posten und Albrecht schickte Ruoff präzise per Gegenstoß zur ersten SHB-Führung nach knapp 14 Minuten auf die Reise.

Jetzt ging die SHB immer wieder in Führung, die Treffer von Bauer und Bayik wurden von den erstaunlich frischen Gästen – die ja erst am Donnerstag gespielt hatten – immer wieder egalisiert. Eine Überzahl bescherte Mundelsheim eine 14:12-Führung, welche Jooß knapp eineinhalb Minuten vor der Pause zur Auszeit veranlasste. Albrechts tolles Zuspiel auf Zeiher brachte zwar den Anschlusstreffer, aber nach unglaublich intensiven 30 Minuten musste die SHB in Unterzahl zum Pausentee.

Stahl eröffnete mit einem Rückraumgeschoß die zweite Halbzeit. Trotz Unterzahl sorgte Schütz für den Anschluss. Jooß änderte zunächst nichts an der taktischen Marschroute, obwohl Klotzbücher wegen einer Nasenverletzung aus dem Spiel musste. Nach dem 14:17 übernahm Bauer immer mehr Verantwortung, Albrechts Anschlusstor zum 17:18 war dann der endgültige Wachmacher für die SHB.

Torwart „Tui“ Neckermann entschärfte einen Wurf und als Albrecht ausgleichen konnte, kochte die Bibrishalle. Bayik gelang in Unterzahl das 20:19, Neckermann stand weiter gut und die Treffer von Schütz und Bayik zum 22:19 zwangen Gästecoach Haug zur Auszeit. Nun wirkten die Mundelsheimer doch etwas müde, doch das Time-out rüttelte die „Käsbergjäger“ wieder wach. Erneut war es Ausnahmespieler Stahl, der die Gäste bis zum 23:22 im Spiel hielt. Jetzt sollte aber die beste Phase der Hausherren kommen. Bauer traf aus dem Rückraum und Bayik wurde zur engen Deckung auf Stahl angesetzt. Ruoff versenkte nach Pass von Schütz einen Gegenstoß zur 25:22-Führung. Wieder ging Ruoff nach einem Ballgewinn zum Konter, stand aber minimal im Kreis und statt einer Vier-Tore-Führung kam Mundelsheim im Gegenzug auf zwei Treffer heran.

Knapp sieben Minuten vor dem Ende gelang den Gästen beim 25:25 wieder der Ausgleich. Der Mundelsheimer Keeper steigerte sich nun, Stahl glänzte auch als Passgeber und beim 25:26 legte Jooß die Karte zur Auszeit. Eine doppelte Überzahl schürte die Hoffnung bei den zahlreichen Anhängern der SHB, den Sieg doch noch einzufahren. Bauer traf zum 26:26, aber nach der erneuten Führung für die Gäste scheiterte die SHB bereits zum vierten Mal von der Siebenmeterlinie.

Im Gegenzug erhöhte Mundelsheim auf zwei Tore. Eine rüde Attacke des Abwehrchefs an Janis Bauer hatte die rote Karte zur Folge. Aber auch diese Überzahlsituation wurde verspielt und Mundeslheim machte abgezockt den Sack endgültig zu. Bayiks Treffer mit der Schlusssirene war nur noch Ergebniskosmetik in einem Spiel, das an Spannung und Intensität fast nicht zu überbieten war.

Die Gäste feierten ausgelassen ihren Aufstieg und die SHBler ließen nach einem hartem Kampf die Köpfe hängen. Mit der gezeigten Leistung ist aber am Mittwoch bei Fridingen/Mühlheim alles drin. Allerdings verletzte sich Bauer in der letzten Aktion am Ellenbogen und droht für die entscheidende Partie auszufallen.

Info Zum zweiten Relegationsspiel setzt die SHB einen Fanbus ein (Anmeldung unter Telefon 07324.7736), der um 16:15 Uhr an der Bibrishalle abfährt.

SHB – TV Mundelsheim 27:29 (13:14)
SHB: Stängle, Neckermann; Bauer (6 Tore), Klotzbücher, Ruoff (4), Schweigardt, Kresse, Trittler, Weller, Zeiher (1), Bayik (10/3), Schütz (3), Albrecht (3/1)
Siebenmeter: SHB 8/4 verwandelt – Mundelsheim 4/3
Zeitstrafen: SHB 4 (Bauer, Ruoff, Weller, Schütz) – Mundelsheim 6
Rote Karte: Tschürtz (Mundelsheim/59.)
Zuschauer: 950
Schiedsrichter: Schneider und Cosalter aus Esslingen
Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

United Tribuns: Heidenheimer Gang bleibt weiter im Visier der Ermittler

Gegen eine Reihe von Mitgliedern der Gruppierung laufen Ermittlungen, der Präsident Cihan O. stand bereits vor Gericht. weiter lesen