Partner der

HSB schlägt den TV Bargau in eigener Halle mit 29:23

Der HSB schlägt den TV Bargau in eigener Halle mit 29:23 und klettert in der Tabelle.

|
Der HSB (hier im Angriff) fand gegen die Bargauer Abwehr genügend Lücken, um den ersten Saisonsieg sicherzustellen.  Foto: 

Zum zweiten Heimspiel in Folge durfte der HSB den Aufsteiger aus Bargau in der Karl-Rau-Halle begrüßen. Gegen die bisher noch sieglosen Gäste war ein Sieg Pflicht, und die Spieler setzten die klare Ansage von Trainer Somogyi sofort in Taten um.

Nach dem schnellen 0:1 durch einen überraschenden Wurf von Bargaus bestem Spieler aus dem linken Rückraum machte der HSB sofort Druck und räumte immer wieder schnell über links ab, wo Linksaußen Tim Baur sicher verwandelte. Bis zum 6:1 steuerte er allein vier Treffer bei, und der HSB wirkte sehr souverän.

Allerdings vergaben die Hausherren dann drei hundertprozentige Chancen in Folge und brachten die Gäste damit wieder zurück ins Spiel. Nach 16 gespielten Minuten glich der TV zum 7:7 aus und ging in der Folge sogar mit 7:9 in Front. Starke Paraden von Torhüter Markus Bosch verhinderten in dieser Phase noch einen höheren Rückstand.

Der HSB glich zum 9:9 aus und konnte kurz darauf sogar wieder mit 13:10 wegziehen. Allerdings gingen die Schützlinge von Trainer Somogyi in dieser Phase wieder sehr fahrlässig mit ihren Chancen um, so dass die Gäste bis zur Halbzeit wieder auf 13:11 verkürzen konnten.

HSB dennoch nicht fehlerfrei

Nach dem 13:12-Anschlusstreffer, folgte jedoch wieder eine starke Phase der Hausherren. Fünf Tore in Folge brachten das 18:12, doch weil der HSB beileibe nicht fehlerfrei spielte, konnten die Gäste bis zum 20:14 den Abstand konstant halten. Der junge Cedric Kascha stellte auf 22:14. Bargau konnte beim 24:19 auf fünf Tore verkürzen, musste dann jedoch wieder abreißen lassen.

Auch eine doppelte Manndeckung der Gäste brachte die Hausherren jetzt nicht mehr in Bedrängnis, denn dadurch ergaben sich große Räume für die schnellen Rückraumspieler Tim Baur und Konstatin Rendle, die den Vorsprung wieder auf sieben Tore beim 27:20 ausbauten.

Der völlig verdiente Sieg der Hausherren geriet nicht mehr in Gefahr und mit dem 29:23 konnte der HSB seinen ersten Saisonsieg verbuchen und rückt mit 3:1 Punkten auf den zweiten Tabellenrang vor. HSB: Bosch, Kost, Sabouni (2), Valeczky, Baur (2), Rendle (3), Fres (1), Stegmeier, Mpouras 2, „Ujah“ Baur (11/3), Biebl (2), Dandl, Uhl (2), Kascha (4)

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Hacken ist kein Hexenwerk: was soll man tun, um sich zu schützen?

Der IT-Sicherheitsberater Murat Korkmaz zeigte auf, wie angreifbar man über die technischen Geräte unserer Zeit ist – und was man tun sollte, um sich zu schützen. weiter lesen

230F9