Partner der

TSG Schnaitheim kam gegen Heiningen nie richtig ins Spiel

Einen verdiente 0:4-Niederlage bezog Fußball-Landesligist TSG Schnaitheim gegen den 1. FC Heiningen, der über die gesamte Spielzeit sowohl spieltechnisch als auch läuferisch das bessere Team war.

|
Eher selten kamen die Schnaitheimer – wie hier bei einem Kopfball – gegen Heiningen zu Torchancen.  Foto: 

Von Beginn an waren die Göppinger Vorstädter präsenter und in den Zweikämpfen wesentlich engagierter als der Gastgeber, der dem Anschein nach den punktgleichen Aufsteiger unterschätzt hatte.

Heiningen hatte in seinen Offensivkräften Ziesche, De Lucia und Schmidts gefährliche und effektive Spieler, welche der Schnaitheimer Abwehr während der gesamten Spielzeit immer wieder erhebliche Probleme bereiteten. Schnaitheim kam von Anfang an nie richtig ins Spiel und konnte sich kaum nennenswerte Torchancen erarbeiten.

Bereits in der 13. Minute zielte Ziesche, der sichöfters durchsetzen konnte, knapp drüber, und nacheinander ergaben sich weitere dicke Möglichkeiten für Heiningen nach einem Eckball und einer guten Aktion von Medicina. Ein Freistoß von Strahl, ein wuchtiger Schuss aus 20 Metern von Akcay und ein platzierter Ball, den Gühring parierte, waren die wenigen Gelegenheiten für den Gastgeber.

In der 33. Minute fiel dann dasüberfällige 0:1, als De Lucia nach einem völlig unnötigen Ballverlust der TSGler im Mittelfeld seinen Gegenspieler ausspielte und unhaltbar für den guten Torhüter Karnisky ins lange Eck platzierte.

Die zweite Hälfte begann wiederum mit einer Großchance für den brandgefährlichen De Lucia und in der 58. Minute bereitete Neuzugang Bogdanovic mit einer tollen Aktion das 0:2 vor– Vollstrecker war dieses Mal Neuzugang Schmidts mit einem gefühlvollen Schlenzer ins linke untere Toreck.

Torhüter Karnisky, mit einigen sehr guten Paraden trotz der vier Gegentore der beste Schnaitheimer Spieler, hatte nun mehrmals Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Er tat dies unter anderem bei einer Direktabnahme von Ziesche aus fünf Metern und nach einer 1:1-Situation durch energisches Nachfassen gegenDe Lucia. In der 69. Minute war er allerdings machtlos, als die Heininger nach einem mustergültig vorgetragenen Angriff über den rechten Flügel durch Torjäger Ziesche, der noch den Torwart umkurvte, das 0:3 erzielten.

In der 88. Minute erhöhte dann nochmals Ziesche zum etwas zu hohen 0:4-Entstand, als er gegen eine resignierende Schnaitheimer Abwehr fast mühelos vollendete.

Der TSG stehen nun zwei weitere schwierige Partien bevor mit den Begegnungen am Mittwoch um 19 Uhr beim VfR Aalen II und am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Weilheim. rl

Schnaitheim– Heiningen 0:4 (0:1)

TSG Schnaitheim: Karnisky– Spahr, Hörger, Nowacki, J. Eckardt (80. Braig), Kässmeyer, Gentner, Akcay, Störrle (64. Evrensel), M. Strahl (41. Gessler), Polzer Tore: 0:1 De Lucia (33.), 0:2 Schmidts (58.), 0:3 Ziesche (69.). 0:4 Ziesche (88.) Rote Karte: Polzer (78.) Schiedsrichter: Bauer aus Sulzbach-Laufen Zuschauer: 150

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Nach tödlichem Motorradunfall: Filmender Gaffer erhält Strafbefehl

Der Mann, der vor Wochen einen tödlich verletzten Biker gefilmt hat, ist mit einer Geldstrafe belegt worden. weiter lesen

2329C