Partner der

FFV bot Meister Alberweiler Paroli

Eine starke Leistung boten die Verbandsliga-Fußballerinnen des FFV Heidenheim beim 2:2 gegen Tabellenführer SV Alberweiler, der sich damit vorzeitig Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg sicherte.

|
Respektvoll begann der Spitzenreiter seine Partie beim FFV. Schließlich war den Spielerinnen aus Alberweiler bewusst, dass die Heidenheimerinnen in der Vorwoche den Konkurrenten aus Hegnach mit 2:1 besiegen konnten und damit Alberweiler in eine gute Ausgangssituation im Aufstiegsrennen brachten.

Doch der FFV wollte das letzte Heimspiel nicht mit einer Niederlage abschließen und suchte von Beginn an die Offensive. Alberweiler fand nicht ins Spiel, die junge Mannschaft entwickelte wenig Ideen, wie sie Heidenheim unter Druck setzen könnte.

In der 20. Spielminute scheiterte Larissa Mohr  alleine vor der Heidenheimer Torspielerin Laura Rettenmaier. Zwei Minuten später markierte Leonie Schäfer auf der Gegenseite das 1:0 für den FFV. Vorausgegangen war ein Fehler der gegnerischen Torhüterin, ihres Zeichens Jugend-Nationalspielerin.

Alberweiler war in diesen Minuten völlig von der Rolle, der FFV  ließ nicht nach und durch starkes Pressing  wurde der Gegner spürbar nervöser. Bemerkenswert in der ersten Halbzeit war noch ein Pfostenschuss von Alberweiler bei einem der wenigen Konter (38. Minute).

Nach der Pause zeigten sich die Gäste zwar konzentrierter, konnten ihre Nervosität aber nie ganz ablegen. In der 51. Minute konnte erneut Leonie einen Konter des FFV mit einem Volleyschuss aus rund 20 Metern zum 2:0 abschließen. Alberweiler bewies danach aber Moral.

Die Gäste spielten ihr technisch starkes Niveau aus und konnten durch Anika Bollmann in der 58. Minute verkürzen. Es folgte eine sehr ausgeglichene Phase. Die Tochter des Gästetrainers, Victoria Stvoric, setzte sich in der 78. Minute auf der linken Seite durch, erzielte den Ausgleichstreffer und schoss somit den SV Alberweiler einen Spieltag vor Schluss in die Oberliga, da Verfolger SV Hegnach sein Heimspiel gegen Munderkingen mit 0:3 verlor.

FFV: Rettenmaier, Döllinger (83. Haecker), Lindner, Neumann, Hörger, Landgraf, Öztürk (90. Sembach), Schäfer (63. May), Linke, Wiedenmann

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Heuchlinger Umfahrung wird Anfang Oktober freigegeben

Das Ende ist Nahe: Die Heuchlinger warteten über 50 Jahre auf ihre Ortsumfahrung. Nun ist die Baustelle bald fertig. weiter lesen

226SR