Partner der

Glanz und Gloria zu Hofe: Ausstellung in London

|
Power“. Foto: John Stillwell  Foto: 

Eine neue Ausstellung in der Queens Galerie am Buckingham Palace wirft ein Schlaglicht auf das Wiederaufblühen der Kunst im 17. Jahrhundert in England. Die Schau „Charles II: Art and Power“ (Charles II: Kunst und Macht) wird an diesem Freitag eröffnet und läuft bis zum 13. Mai 2018).

Als der englische König Charles II im Jahr 1660 zur Restauration der Monarchie in seine Heimat zurückkehrte, war ihm eines klar: Nach rund elf Jahren republikanischer Herrschaft unter Führung von Oliver Cromwell (1599-1658) wollten die Untertanen wieder Glanz und Gloria am königlichen Hofe sehen. Die Enthauptung seines Vaters, Charles I, hatte 1649 das vorübergehende Ende der Monarchie und die parlamentarische Herrschaft des „Commonwealth“ eingeläutet.

Charles II, wie sein Vater Kunstliebhaber, glaubte an „die Macht der Kunst“ als Herrschaftsinstrument. Umgehend machte er sich daran, die im ganzen Lande und im Ausland verstreuten Kunstgüter des ehemaligen königlichen Hofes zurückzuführen. Er legte damit den Grundstein für die heutige Königliche Sammlung. Er ließ sich selbst, seine Königin und zahlreichen Mätressen ausgiebig porträtieren.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Frank Schmidt: „Es muss uns egal sein, ob es schneit oder Kuhscheiße regnet“

Samstag letztes Punktspiel bei Erzgebirge Aue, Mittwoch im DFB-Pokal gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt: Trainer Frank Schmidt ist das Thema Winterpause „derzeit noch Wurst“. weiter lesen