Partner der

Versuchter Juwelier-Einbruch: Täter raucht, trinkt und scheitert

Der Täter wurde minutenlang mit der Kamera gefilmt und konnte entkommen.

|
Tatort war das Juweliergeschäft Niederberger in der Clichystraße.

Die Aufnahmen, die Juwelier Bernd Niederberger am Donnerstag der Polizei übergeben hat, stammen von einer Überwachungskamera im Innern seines Geschäfts. Sie zeigen, wie am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr ein Mann vor der Eingangstür des Juweliergeschäfts in der Clichystraße steht und in aller Ruhe eine mitgebrachte Bierflasche austrinkt.

Mehrere Minuten hält er sich dort auf, dreht sich eine Zigarette, raucht sie und sieht sich dabei immer wieder in alle Richtungen um. Außerdem greift er zum Mobiltelefon und telefoniert. Kurz danach bückt er sich, greift zu einem auf dem Boden liegenden Hammer und schlägt mit großer Wucht auf eine Schaufensterscheibe ein.

Der Alarm löst sofort aus und wenige Sekunden später flieht der Täter in Richtung Schlossstraße.

Sicherheitsglas hält stand

Kurz nach der Tat ist die Polizei vor Ort, vom Täter jedoch fehlt jede Spur. Da es sich beim Schaufenster um Sicherheitsglas handelt, ist es dem bislang Unbekannten nicht gelungen, sie zu zerstören. Niederberger vermutet, dass er es auf neu eingetroffene Uhren abgesehen hatte, die in dieser Auslage ausgestellt werden. Polizeiangaben zufolge entstand an der Scheibe ein Schaden in Höhe von 3500 Euro, Niederberger selbst beziffert ihn höher.

Zu erkennen ist der Täter auf der Videoaufzeichnung dem Juwelier zufolge kaum. Von der Polizei wird er als etwa 1,80 Meter groß und schlank bezeichnet. Außerdem sei er dunkel gekleidet gewesen. Zu der Tat sucht die Polizei mögliche Zeugen unter Tel. 07321.322-0.

Bereits im Frühjahr war eine andere Scheibe des Juweliergeschäfts zerstört worden. Auch damals hielt sie diem Einbruchversuch stand, der Täter konnte bisher nicht gefasst werden.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Sascha Vollmer ist stolzer Schwabe auch ohne Dialekt

Selbst wenn der „Boss Hoss“-Frontmann Sascha Vollmer mal wieder aus Berlin ins Ländle kommt, spricht „Hoss Power“ kein Schwäbisch. Stolzer Schwabe ist der 45-jährige Schnaitheimer aber trotzdem. weiter lesen

22L50