Partner der

Schnell gefahren: Kind schwer verletzt

Am Samstag, gegen 11.15 Uhr, ereignete sich an der Einmündung Talstraße/Schlosshaustraße ein schwerer Verkehrsunfall.

|

Ein 27-jähriger Mann aus Giengen war mit seinem Fort auf der Talstraße unterwegs – dies wohl zu schnell, aber in jedem Fall unaufmerksam. Denn an der Einmündung zur Schlossstraße fuhr er ohne auf die Vorfahrt zu achten ungebremst in die Kreuzung ein. Dort prallte er in die Beifahrerseite einer 33-jährigen Volvo-Fahrerin.

Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Volvo auf die Gegenfahrbahn gedrückt wurde. Dort fuhr ein 29-jähriger Mitsubishi-Lenker. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Der Ford wurde um 180 Grad gedreht und kam auf den angrenzenden Gehweg zum Stehen. Die beiden Insassen im Volvo wurden leicht verletzt. Im Mitsubishi wurden der Lenker leicht und das mitfahrende sechsjährige Kind schwer verletzt. Der Gesamtschaden wird auf zirka 23.000 Euro geschätzt.

Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer des Fords nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Schlosshaustraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Historisches Mauerstück sorgt für zeitlichen Verzug

Unter Erddruck stehende Natursteinmauer der ehemaligen Burg Hurwin in Hürben wurde abgetragen und neu aufgemauert. weiter lesen

22VGM