Partner der

Paketauto kippt um: Öl gefährdet Gewässer

Ein Lieferfahrzeug eines Paketdiensts ist am Freitag zwischen Frickingen und Dunstelkingen umgekippt und landete genau auf dem Schacht der Felderentwässerung.

|
Vorherige Inhalte
  • 1/4
    Foto: 
  • 2/4
    Foto: 
  • 3/4
    Foto: 
  • 4/4
    Foto: 
Nächste Inhalte

Gegen 15.30 Uhr ist der Fahrer eines Paketdienstes mit seinem Auto von der Straße zwischen Frickingen und Dunstelkingen abgekommen.

Das Auto kam nach der Havarie direkt auf einem Schacht zum Stehen, in dem das Wasser der dortigen Felder gesammelt wird, um dann über den Katzenbach in den Härtsfeldsee zu fließen. Das dortige Gebiet gehört zu einem Wasserschutzgebiet.

Aus dem verunfallten Auto trat Öl aus und lief in den Wasserschacht. Die Feuerwehr ergriff Erstmaßnahmen, um das weitere Auslaufen und die Verbreitung des Öls zu verhindern.

Die untere Wasserschutzvehörde rief anschließend eine Fachfirma herbei, die das Öl aufnahm. Feuerwehr und ein Landwirt halfen später dabei, das mit dem Schacht verbundene Rohr durchzuspülen. Über etwaige Belastungen der Umwelt ist noch nichts bekannt.

Die Pakete aus dem Lieferauto wurden umgeladen.

Nach einer intensiven Suche wurde am Montag bekannt gegeben, dass kein Öl in den Härtsfeldsee gelangte.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Margit Stumpp: Zu Bett als Kandidatin, aufgewacht als Abgeordnete

Dass es für Margit Stumpp am Ende gereicht hat, konnte sie selbst zunächst kaum glauben. Am Dienstag reist sie erstmals als Abgeordnete nach Berlin. weiter lesen

22G3O