Partner der

Feuerwehr suchte vermeintlichen Pkw-Brand

Am Freitagnachmittag wurde die Herbrechtinger Feuerwehr zu einem vermeintlichen Pkw-Brand auf der A7 gerufen. Weil der Fahrer des Pkw jedoch den falschen Standort angegeben hatte, sucht die Feuerwehr zunächst vergeblich.

|

Ein vermeintlicher Pkw-Brand auf der A7 beschäftigte am Freitagmittag mehrere Feuerwehren. Der Grund: Der genaue Standort des Autos konnte zunächst nicht ermittelt werden. Gegen 15.49 Uhr wurden die Einsatzabteilungen Herbrechtingen und Bissingen auf die A7 zum besagten Pkw-Brand gerufen.

Der Fahrer des Pkw befuhr zur besagten Zeit die Autobahn 7, als sein Fahrzeug plötzlich zu rauchen begann. Nachdem der Lenker sein scheinbar in Brand geratenes Fahrzeug auf den Seitenstreifen gefahren hatte, wählte er den Notruf. Weil der Hilfesuchende jedoch bei der Meldung seines genauen Standorts die falsche Kilometerangabe durchgab, suchte die kurz darauf ausgerückte Herbrechtinger Feuerwehr vergeblich die Einsatzstelle.

Nach einem nochmaligen telefonischen Kontakt mit dem Anrufer stellte sich heraus, dass sich die Einsatzstelle mehrere Kilometer in die entgegengesetzte Richtung auf der Gemarkung Langenau befand. Da eine Umfahrung der Autobahn in die entgegengesetzte Richtung zu lange gedauert hätte, wurde kurzerhand die Feuerwehr Langenau zu dem nun korrekten Standort entsandt.

Glück im Unglück hatte der Pkw-Fahrer, da sein Fahrzeug nicht brannte, sondern lediglich ausgetretene Kühlflüssigkeit den Rauch verursacht hatte.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

1. FC Heidenheim verliert mit 0:3 in Ingolstadt

Der 1. FC Heidenheim hat am Freitagabend, 20. Oktober, die dritte Niederlage in Folge kassiert. Der ehemalige Hauke Wahl brachte dabei die Gäste auf die Verliererstraße. weiter lesen