Partner der

Einbrecher im ganzen Kreis auf Beutetour

In den vergangenen Tagen haben unbekannte Einbrecher an mehreren Stellen ihr Glück versucht. Teilweise gelangen die Einbrüche, teilweise nicht.

|

Zwischen Donnerstag und Dienstag waren Einbrecher in Giengen unterwegs: Dienstagmorgen sah ein Zeuge die Einbruchspuren an dem Haus in der Obertorstraße. Hinein kamen die Unbekannten jedoch nicht, denn die Tür war zu stabil. Ohne Beute zogen sie wieder von dannen.

In einem Vereinsheim Auf dem Schießberg suchten Einbrecher zwischen Montag und Dienstag nach Brauchbarem. Sie öffneten den Zaun des Vereinsgeländes und gingen zu dem Vereinsheim. Dort versuchten sie die Eingangstür aufzuhebeln. Sie war zu stabil. Deshalb schlugen die Unbekannten eine Fensterscheibe ein. So kamen sie in das Haus. Sie hatten es unter anderem auf einen Fernseher abgesehen. Mit ihrer Beute flüchteten sie.

Zwischen Sonntag und Dienstag suchten die Einbrecher in einer Firma in der Herbrechtinger Straße nach Beute. Sie brachen dort ein Fenster auf und gelangten in das Haus. Dort suchten sie nach Beute. Sie nahmen Geld und Kameras mit.

Auch in Heidenheim waren Einbrecher unterwegs. Zwischen Sonntag und Dienstag versuchten sie einen Imbisswagen in der Marienstraße aufzubrechen. Es gelang ihnen nicht. Unverrichteter Dinge zogen sie ab.

Zwischen Samstag und Montag brachen die Unbekannten in eine Firma in der Friedrichstraße ein. Hinein kamen sie, durch eine eingeschlagene Fensterscheibe. Offensichtlich fanden sie nichts Brauchbares.

Die Einbrecher haben an allen Tatorten ihre Spuren hinterlassen.Diese geben den Ermittlern bei der Suche nach den Tätern wichtige Hinweise.

Content Management by InterRed GmbH Logo