Partner der

Ehepaar verletzt in Fahrzeug eingeklemmt

Zu viel Tempo und – laut Polizei – auch Trunkenheit im Verkehr sind die Gründe für einen Unfall am Mittwochabend auf der Landesstraße zwischen Königsbronn und der einstigen Kläranlage Zang. Ein Ehepaar wurde schwer verletzt.

|
Ein talwärts fahrender 40-Jähriger hatte in der dichten Abfolge mehrerer Kurven die Herrschaft über seinen Golf verloren und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte danach den Wagen wieder auf die Straße lenken können. Etwa 100 Meter weiter schaffte der Wagen eine scharfe Linkskurve nicht mehr, rutschte von der Piste, riss eine Kurvenleittafel und Leitpfosten um und blieb auf dem Dach im derzeit wasserlosen Zanger Bach liegen.


Um 20.44 Uhr wurden die Feuerwehren aus Heidenheim und Königsbronn, ein Notarzt und die Besatzungen zweier Rettungswagen sowie die Polizei alarmiert. Hauptkommandant Uli Geißler leitete den Einsatz der 20 Florianihelfer, die mit Spreizer und Rettungsschere das Fahrzeug öffneten und dem zunächst eingeklemmten Fahrer und seiner gleichaltrigen Ehefrau in die Freiheit verhalfen.

Später hieß es an der Unglücksstelle, beide Autoinsassen seien schwerverletzt. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Unfallverursachers wegen Verdachts des Alkohols im Blut abgenommen. Zu Aufräumarbeiten blieb am Mittwochabend die Landesstraße mehr als eineinhalb Stunden in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt. 

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Deutlich mehr Pendeler fahren in die Region

Dass 50 Prozent mehr Einpendler als vor zehn Jahren in die Region kommen, wertet die IHK als klares Zeichen, dass ihre Attraktivität gewachsen ist. weiter lesen

22592