Partner der

Autofahrer bremst verunglückte Kutsche aus

Großen Mut hat ein Autofahrer bewiesen, der sich am Donnerstagvormittag einem Pferd in den Weg gestellt hat. Das Tier zog eine Kutsche und war durchgegangen, der Kutscher dabei mehrere hundert Meter mitgeschliffen worden. Er wurde bei dem Unglück schwer verletzt

|
 Foto: 
Der Kutscher war mit seinem Pferdefuhrwerk und einer Mitfahrerin am Donnerstagvormittag auf einem geteerten Verbindungsweg in Richtung Leimgrubenweg unterwegs.

Als der Fuhrmann wegen einem nachfolgenden Pkw die Kutsche an den Fahrbahnrand steuerte und bremste, ging das eingespannte Pferd durch. Die 20-jährige Mitfahrerin sprang ab und wollte das Pferd anhalten, was ihr jedoch nicht gelang.

Der 66-jährige Kutscher geriet zwischen Pferd und Kutsche und wurde etwa dreihundert Meter weit mitgeschleift. Der nachfolgende Autofahrer erkannte die brenzlige Situation, lenkte seinen Pkw auf die angrenzende Wiese und überholte dort die Kutsche. Der 70-Jährige stellte anschließend sein Auto dem Pferd in den Weg, worauf dieses anhielt. Notarzt und Rettungsdienst versorgten den Kutscher, der sich schwere Beinverletzungen zuzog.

 
Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Drei Brände in Notunterkunft in Heidenheim - mindestens einmal wurde Feuer gelegt

In den städtischen Notunterkünften in Heidenheim hat es in einer Woche dreimal gebrannt – es gibt einen Tatverdacht. weiter lesen

231Q2