Partner der

Herbrechtingerin stürzte im Höllental 200 Meter in die Tiefe

Am Montagnachmittag kam eine 39 Jahre alte Frau aus Herbrechtingen ums Leben, als sie beim Abstieg im Wettersteingebirge rund 200 Meter in die Tiefe stürzte.

|
Das Höllental in den bayrischen Alpen.  Foto: 

Laut Polizeipräsidium Oberbayern Süd kam am Montagnachmittag eine 39 Jahre alte Frau aus Herbrechtingen ums Leben, als sie beim Abstieg im Wettersteingebirge rund 200 Meter tief abstürzte.

Die Frau aus Herbrechtingen befand sich laut Polizei am Montagnachmittag gemeinsam mit ihrem Ehemann im Wettersteingebirge (bayerische Alpen) beim Abstieg über den Stangensteig im Höllental.

Oberhalb der Höllentaleingangshütte verlor die die 39-Jährige gegen 15.10 Uhr aus ungeklärter Ursache das Gleichgewicht und stürzte rund 200 Meter tief über steiles, felsdurchsetztes Gelände ab.

Wie die Polizei berichtet, mussten der Ehemann und weitere Zeugen den Unfall mitansehen. Der alarmierte Notarzt des Rettungshubschraubers "Christoph Murnau" konnte nur mehr den Tod der Verunfallten feststellen.

Der Leichnam wurde im Laufe des Tages durch zwei Polizeibergführer der Polizeiinspektionen Penzberg und Oberammergau mit dem Polizeihubschrauber geborgen.

Die Angehörigen der Verstorbenen mussten nach dem Unfall psychologisch betreut werden. Bearbeitet wird der Unfall von einem Polizeibergführer aus Penzberg. Hinweise für ein Fremdverschulden gibt es keine.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Winterdorf: In Heidenheim gibt’s ab nächster Woche Glühwein

Die ganz auf alpenländisch getrimmte Budenwelt ist bereits aufgebaut, der Punsch schon angerührt. Am 26. Oktober geht's los und dann neun lange Wochen durch. weiter lesen

22N2W