Partner der

Urinbeutel, Windeln und mehr Ekelhaftes in freier Natur

Weil ein Unbekannter regelmäßig seinen Abfall am Straßenrand entsorgt, sucht die Nattheimer Polizei jetzt Zeugen.

|
Gefüllte Urinbeutel, benutztes Verbandsmaterial und verschmutzte Erwachsenenwindeln zählen zum Inhalt.  Foto: 

Wie das Landratsamt Heidenheim meldet, macht den Mitarbeitern der Straßenmeisterei derzeit wilder Müll entlang der Straßen zu schaffen.

Besonders wild treibe es ein Müllsünder an der Bundesstraße zwischen Neresheim und Nattheim sowie an den Kreisstraßen zwischen Großkuchen und Nietheim bzw. Schnaitheim.

Gefüllte Urinbeutel, benutztes Verbandsmaterial und verschmutzte Erwachsenenwindeln zählen zum Inhalt. Regelmäßig seien auch illegal entsorgte weiße Müllsäcke mit wenig appetitlichem Inhalt zu finden.

Oft seien diese schon von Füchsen aufgerissen, sodass der Inhalt von den mit Mundschutz und Handschuhen ausgerüsteten Straßenwärtern einzeln aufgesammelt werden müsse, sagt Markus Burger, stellvertretender Leiter der Straßenmeisterei, der sich enorm über diese „wilde Sauerei“ ärgert.

„Das Problem in diesem Gebiet ist nicht neu“, heißt es weiter, der Müllsünder dort schon seit rund eineinhalb Jahren aktiv. Die Strecke werde daher auch regelmäßig kontrolliert. Und die Chance den Verursacher zu finden, steigt. Denn: Inzwischen werde der Müllsünder immer dreister, lagere zwischenzeitlich fast täglich seine Säcke entlang der Strecke ab – und koste die Mitarbeiter der Straßenmeisterei dadurch jede Woche viele Arbeitsstunden. „Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei sind in erster Linie dafür da, für die Verkehrssicherheit auf den Straßen im Kreisgebiet zu sorgen, und nicht dafür, säckeweise den Müll anderer Leute aufzusammeln und zu entsorgen“, betont Burger.

Um dem dreisten Müllsünder auf die Spur zu kommen haben die Straßenwärter die Abfallsäcke schon genauestens durchforstet. Möglichen Hinweisen auf den Verursacher werde nachgegangen – auch die Polizei ist bereits involviert. Gemeinsam mit der Straßenmeisterei bittet der Polizeiposten Nattheim jetzt um Unterstützung aus der Bevölkerung, um dem Müllsünder auf die Spur zukommen: Wer etwas beobachtet, kann sich direkt beim Polizeiposten in Nattheim, Tel. 07321.7943, melden.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Nach Unfall: A7 war bei Giengen gesperrt

Die A7 war nach einem Unfall bei Giengen in Fahrtrichtung Würzburg gesperrt. Es gab zwei Verletzte. weiter lesen