Partner der

Steinheimer Kinder feiern Kinderfest - ganz maritim

Ganz maritim gaben sich verschiedene Kindergarten-Gruppen und die Grundschule heuer beim Festzug.

|
Seemännisch ging es beim Steinheimer Kinderfestzug zu.  Foto: 

Steinheim. „Am Meer, auf dem Meer und im Meer“ lautete das Motto des bunten Umzugs, der am Samstag trotz der heftigen Regenschauer in der Nacht den traditionellen Festplatz auf dem Zanger Berg zum Ziel hatte. Unter den großen Bäumen dort ließ etwas Wind eine nordseemäßige Brise wehen.

Vor den Kreisspielen dankte Bürgermeister Olaf Bernauer den Erzieherinnen und Lehrern, aber auch den Eltern, die jeweils ihre Impulse für „einen tollen Kinderfestumzug“ in die Tat umgesetzt hatten. Rektorin Gabriele Straubmüller schloss sich in ihrem Grußwort dem Vorredner an. Und so war es sicher das erste Mal, dass auf Steinheims Straßen die Drittklässler einen Leuchtturm zeigten, auf dem richtig ein „Leuchtfeuer“ brannte.

Die Kindertagesstätte Sankt Peter erinnerte im Festzug an ihren 50. Geburtstag, der vor wenigen Tagen groß gefeiert worden war. Einige dicke Fische hatten Kinder gefangen und stolz dem Publikum gezeigt. Manche Kinder bemängelten, dass entlang der Umzugsstrecke kaum Beifall gespendet wurde. Dieser Festzug hatte den Zuspruch des Publikums aber allemal verdient.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Warum Bernd Sipple nicht mehr als Bürgermeister in Herbrechtingen antritt

Dr. Bernd Sipple wurde am 26. März 1995 als Nachfolger von Peter Kiefner zum Bürgermeister gewählt. 2003 und 2011 bestätigten ihn die Herbrechtinger mit großer Mehrheit in seinem Amt. In zwei Jahren will er nicht erneut kandidieren. Ein Gespräch über die Gründe dieser Entscheidung, über erfolgreich bewältigte Vorhaben und über offene Aufgaben. weiter lesen

22TK1