Partner der

Stabilo baut Logistikzentrum für fünf Millionen Euro

Der Fachmarkt-Konzern Stabilo will sein Logistikzentrum im Gewerbegebiet Ried erweitern. Investition: fünf Millionen Euro.

|
Seit 2005 wird der Steinheimer Stabilo-Markt im Ried betrieben (oben). Jetzt wird erweitert: Auf 6500 Quadratmetern soll ein Logistikzentrum entstehen. Inbegriffen ist auch jene Fläche, auf der momentan das Behelfsquartier des Lebensmitteldiscounters Netto untergebracht ist (unten).  Foto: 

Der Termin steht, die Fläche ist eingeebnet: Ab Anfang August soll an der Schwabstraße ein neues Logistikzentrum der Stabilo Landtechnik GmbH entstehen. Die Lagerfläche des seit 2005 im Ried betriebenen Fachmarkts erhöht sich damit von derzeit 8000 auf 14 500 Quadratmeter. „Wir haben das Glück, dass wir Platz dafür haben“, sagt Firmengründer Günther Denner. „Das nutzen wir jetzt voll aus.“

Verfolgt wird nämlich ein ganz bestimmtes Ziel: So soll der Vertrieb der gesamten Sanitär-Sparte künftig von Steinheim aus geregelt werden. Im Endausbau, erklärt Denner das Firmenkonzept, sei damit der Versand von 5000 bis 10 000 Sendungen verbunden – täglich und europaweit. Im Vergleich zu heute (500 Sendungen pro Tag) wäre das eine deutliche Steigerung.

Und das wiederum bedeutet: Um das Arbeitspensum meistern zu können, muss auch die Zahl der Steinheimer Stabilo-Mitarbeiter steigen. Etwa 30 neue Angestellte, schätzt Denner, werde man in Zukunft benötigen. Damit würde das Unternehmen in der Albuchgemeinde dann insgesamt 50 Mitarbeiter beschäftigen.

„Es ist eine Investition in die Zukunft“, sagt der 72-jährige Denner. Und zwar eine Investition, die sich das Unternehmen mit Stammsitz in Kupferzell-Mangoldsall (zwischen Schwäbisch Hall und Bad Mergentheim) rund fünf Millionen Euro kosten lassen will. Baufertigstellung, so Denner, könnte schon Ende des Jahres sein.

Zunächst einmal muss aber das derzeit auf dem Stabilo-Gelände untergebrachte Behelfsgebäude des Lebensmitteldiscounters Netto abgebaut werden. Als Umzugstermin zurück in den eigentlichen Netto-Markt an der Königsbronner Straße – das Gebäude wird derzeit umgebaut und erweitert – nennt Günther Denner den 2. August. Erst ab dem 3. August könne man also mit dem Bau des Logistikzentrum beginnen.

Gegründet wurde die Stabilo Landtechnik GmbH im Jahr 1975 von Alfred und Günther Denner. Letzterer hatte bereits fünf Jahre zuvor, also im Alter von 26 Jahren, den Grundstein für das Unternehmen gelegt und in Kupferzell-Mangoldsall einen Handelsbetrieb für Landmaschinen und Stalleinrichtungen aufgebaut. Es folgte der Ausbau des Unternehmens mit einer ersten Filiale im Neckar-Odenwald-Kreis (1977), später der Einstieg in den Online-Handel (2004). „Wir fahren Parallelschiene: übers Internet und die Märkte“, sagt Günther Denner. Denn: Zu den Kunden des Betriebs zählen neben Heimwerkern vor allem kleine Handwerksbetriebe, die vom Großhandel nicht bedient werden und immer mehr im Internet kaufen.

Insgesamt betreibt Stabilo inzwischen 40 Filialen im In- und Ausland, beschäftigt rund 700 Mitarbeiter und schreibt einen Jahresumsatz von rund 80 Millionen Euro.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Vor 75 Jahren meldete der „Grenzbote“ die Stadt Heidenheim als „judenfrei“

Es war das Ende einer mörderischen Vorgeschichte, von der später niemand etwas gewusst haben wollte. weiter lesen

22YUI