Partner der

Selbstanzeige: Waldkindergarten hat Steuer nicht abgeführt

Anita Miller möchte reinen Tisch machen. Sie hat Selbstanzeige beim Finanzamt wegen Steuerhinterziehung erstattet.

|
Um den Waldkindergarten auf der Hohen Wart finanzieren zu können, wurde drei Jahre am Finanzamt vorbei gearbeitet. Ein Vorstandsmitglied hat nun Selbstanzeige erstattet.  Foto: 

Anita Miller ist nicht nur Begründerin und Vorsitzende des Familienzentrums im Kloster, sie war bis vor wenigen Tagen auch Mitglied im Vorstand des Waldkindergartens Maienkäfer, den sie geholfen hat vor zehn Jahren aus der Taufe zu heben. Am 10. Juli hat sie nun ihr Amt aufgekündigt. Gleichzeitig hat sie ihre Tätigkeit als geringfügig Beschäftigte für den Verein beendet. Wegen eines ernsten Hintergrunds.

Weil Miller einen PC besaß, hat sie seit 2008 die jährlichen Abrechnungen für den von Helga Lindel geführten Waldkindergarten gemacht. Zwar, so Miller, sei der Kindergarten rückwirkend ab 2009 in den Kindergartenbedarfsplan der Stadt Herbrechtingen aufgenommen worden, dennoch hätten anfangs die Einnahmen nicht ausgereicht, um die Lohnsteuer ans Finanzamt abzuführen. Unterblieben seien die Zahlungen für die Jahre 2009, 2010 und 2011 „in Hoffnung auf bessere Zeiten“. In Summe sind Steuerschulden in Höhe von 22 375,28 Euro aufgelaufen.

Bereits im März dieses Jahres hatte Miller den erweiterten Vereinsvorstand in einer persönlichen Erklärung an die unterbliebenen Zahlungen erinnert. Da Miller nicht länger bereit ist, über diesen Sachverhalt Stillschweigen zu vereinbaren, war für sie die Selbstanzeige die richtige Konsequenz. Miller hat auch Bürgermeister Dr. Bernd Sipple über die Selbstanzeige informiert.

Die sofortige Rückzahlung der geschuldeten Summe an das Finanzamt wird dadurch erleichtert, dass die Stadt erst unlängst den Zuschuss an den Waldkindergarten deutlich erhöht hat. Helga Lindel, für die der Kindergarten eine Lebensaufgabe war, hat sich mittlerweile zur Ruhe gesetzt und will nach Dänemark ziehen.

Geprüft wird die Selbstanzeige von der zentralen Stelle für Straf- und Bußgeldsachen am Finanzamt Schwäbisch Gmünd, welche bei der Verfolgung von Steuerstrafsachen und Steuerordnungswidrigkeiten staatsanwaltschaftlichen Rechte innehat.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Mann in verrauchter Wohnung von Feuerwehr geweckt

Glück im Unglück hatte ein Mann aus Herbrechtingen in der Nacht auf Montag. weiter lesen