Partner der

Posaunenchor Herbrechtingen feierte 60. Geburtstag

Geburtstag mal andersherum. Zur Feier seines 60-jährigen Bestehens macht der Posaunenchor seinen Gästen ein Konzert zum Geschenk. In der evangelischen Kirche spielt am Sonntag, 29. November, der Chor ab 17 Uhr festliche Bläsermusik. Die Instrumente sind schon weihnachtlich gestimmt.

|
Der Posaunenchor Herbrechtingen feiert dieses Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Er tut dies mit einem Konzert am 29. November. Zudem hat das Ensemble German Brass seine Tournee nach Herbrechtingen verlängert.

Nimmt man es historisch ganz genau, dann könnte der Posaunenchor Herbrechtingen schon 61 Jahre alt sein. Aber weil niemand mehr so ganz sicher weiß, wann sich die Formation fest gefügt hat, feiert man die runden Geburtstage und Jubiläen zusammen mit dem Albrecht-Bengel-Gemeindehaus, das heuer seinen 50. Geburtstag begangen hat. Ins Albrecht-Bengel-Haus waren denn auch sogleich die Proben des Chors verlegt worden. Vorher hatte man im Schießberghäusle und davor in der Sakristei geübt. Und dafür etlichen Aufwand in Kauf genommen. Damit es winters warm wurde im Schießberghäusle, mussten die Musiker Ölkannen für den Ofen mitschleppen.

Fünf Musiker waren es vor 60 Jahren gewesen, welche sich unter Leitung von Wolfgang Stegmeier zusammengefunden hatten. Heute hat Chorleiter Reiner Junginger einen „guten Stamm“ von 20 Musikern um sich. Die Phase der Unsicherheit nach dem Weggang von Chorleiter Ernst Bosch, der seit 1968 den Chor geführt hatte, ist überwunden. Dass wieder neue Musiker gewonnen werden konnten, „hat uns wirklich gut getan“, sagt Junginger.

Nachwuchsmusiker unter Jugendlichen zu finden, gleicht freilich weiter der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. „Wer will denn schon gerne am Sonntagmorgen in der Kirche spielen?“ Kirchenmusik aber ist und bleibt das A und O eines evangelischen Posaunenchors. Was nicht ausschließt, dass man auch anderes wagt. Im April dieses Jahres hat der Posaunenchor erstmals zusammen mit dem Chor Total Vokal ein Konzert gegeben. „Das machen wir wieder“, hofft Stefanie Hessling, welche mit Reiner Junginger dem Chor vorsteht. Die Resonanz beim Publikum sei sehr gut gewesen.

Neben den Auftritten in der Kirche und dem Kurrende-Blasen ist das Adventskonzert das wichtigste unverrückbare Datum im Jahreslauf des Posaunenchors. Dieses Jahr ist das Adventskonzert gleichzeitig das Jubiläumskonzert. Musikalisch immer noch mit von der Partie ist Artur Ruff mit seinem Bariton. Er ist wie Karl Junginger Gründungsmitglied des Vereins – beide werden beim Konzert geehrt. Mit Ernst Bosch und Wolfgang Stegmeier sind auf Sonntag noch zwei weitere Chorleiter eingeladen. Das Konzert klingt für die Mitglieder des Chors noch gesellig aus.

Das Konzert selbst bietet in der evangelischen Kirche einen Querschnitt aktueller Posaunenchorliteratur. Die Auswahl der Stücke war bestimmt vom anstehenden Weihnachtsfest. Neue Kirchenlieder sind zu hören und bekannte Melodie wie „Tochter Zion, freue Dich“. Unterstützt werden die Bläser von der Kirchenorgel. Einmal die Woche, jeweils dienstags, kommt man für zwei Stunden zum Üben zusammen. „Es soll Freude machen“, beschreibt Junginger den Geist der dem Berufs- und Privatleben abgetrotzten Übungsstunden. Junginger selbst spielt im Chor Trompete. Aber wenn er nochmals geboren würde, dann wäre die Posaune sein Instrument. „Die ist eigentlich mein Traum.“

German Brass in der evangelischen Kirche

Eine persönliche Bekanntschaft ist der Grund, warum am 14. Dezember zum dritten Mal German Brass in Herbrechtingen gastiert. Die international renommierte Gruppe professioneller Blechbläser macht auf ihrer Tournee zwischen München und Wiesbaden in der Stadt am Buigen Station. Bereits zum 50-jährigen Bestehen des Posaunenchors hatte Reiner Junginger, der mit einem Musiker von German Brass befreundet ist, dieses Ensemble nach Herbrechtingen holen können. Und auch heuer im 60. Jubiläumsjahr spielen die zehn Top-Musiker in der evangelischen Kirche. „Weihnachten ist Gold“ ist das Programm überschrieben, das wie gewohnt die Grenzen zwischen E- und U-Musik spielerisch überschreitet und um 19.30 Uhr beginnt. Einlass ist bereits um 18.30 Uhr. Eintrittskarten gibt es u.a. bei Samen Walther in Herbrechtingen und im Pressehaus Heidenheim.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Steinheims Schultes Olaf Bernauer will Bürgermeister Rainer Domberg nachfolgen

Beigeordneten-Wahl: Der Steinheimer Bürgermeister wirft seinen Hut in den Ring und will 2018 Vizechef im Heidenheimer Rathaus werden. weiter lesen