Partner der

Nach dem Schwimmen einen Bademantel für den Hund

In Bolheim ist das wohl einzige Nähstudio für Hunde in der Region ansässig. Dort werden auch kuriose Sonderwünsche nach Maß erfüllt.

|
Hunde ohne Unterfell frieren bei niedrigen Temperaturen. Da hilft ein Fleece. In Bolheim gibt es das bei Olgas Nähstudio nach Maß geschneidert.  Foto: 

Klingelt man bei Olga und Jürgen Schaff an der Haustür an der Heckenstraße 33, begrüßen einen als erstes die zwei kleinsten Mitarbeiter von „Olga's Nähstudio“: Eny und Vito. So heißen die beiden Hunde des Ehepaars. Die beiden Deutschen Pinscher stehen regelmäßig Modell für die neuesten Kreationen von Hundemänteln, Halsbändern und vielem anderem mehr. Eny war es auch, die Olga Schaff auf die Idee gebracht hatte für Hunde nach Maß zu schneidern. Inzwischen ist daraus ein Atelier geworden.

Dem Hund war es zu kalt, also gab’s was zum anziehen

Vor drei Jahren hatte Olga Schaff in Bolheim noch eine Änderungsschneiderei betrieben. In ihren Pausen ging sie immer schnell nach Hause, um mit ihrer Hündin Gassi zu gehen – bei jedem Wetter, versteht sich. Doch als der Herbst kam und es kälter und nasser wurde, ließ die Motivation der Hündin zu Ausflügen im Freien stark nach. „Das war ihr einfach zu kalt“, erinnert sich Schaff. Also beschloss die gelernte Schneiderin kurzerhand eine Softshelljacke für die kleine Eny zu nähen - das nötige Werkzeug dafür hatte sie ja.

Schnell verbreitete sich unter befreundeten Hundebesitzern, wie praktisch solche Jacken für Hunde seien – besonders für Rassen ohne Unterfell. Schaff nähte bald für immer mehr Bekannte, die erzählten dann wiederum anderen Freunden und so machte die Botschaft von der auf den Hund geschneiderten Maßbekleidung aus Bolheim rasch die Runde.

Gurte, Stoffe und Reflektorstreifen in allen Farben

In Schaffs Werkstatt findet man ordentlich an die Wand gestapelt Gurte, Stoffe und Reflektorstreifen in allen Farben, Materialien und Variationen. Hier entwirft und näht Schaff ihre Kleidungsstücke für den besten Freund des Menschen. Für Schaff steht immer die Funktionalität der Kleidung und die saubere Verarbeitung im Vordergrund. „Ich als Schneiderin muss Qualität machen, alles andere wäre mir peinlich“, sagt Schaff.

Was Schaff macht, soll vor allem praktisch sein. Bei ihr wird es deswegen auf keinen Fall Sachen mit modischen Rüschen oder Strass-Steinen geben. Dafür neben den Winter- und Regenmäntel auch fürs den ersten Moment ganz ungewöhnliche Utensilien. Etwa Bademäntel. Auch wenn man es nicht erwartet, diese sind sogar besonders gefragt. Für Hunde mit langem Fell nach dem Schwimmen zum Beispiel.

Anzug für eine Katze

So ein breites Angebot an maßgeschneiderter Hundekleidung wie bei ihnen findet man nirgends in der Region – da sind sich die Schaffs sicher. Auch ziemlich kuriose Bestellungen sind schon eingegangen. So nähte Schaff einen Anzug für eine Sphynx-Katze. Jetzt muss das felllose Tier nicht mehr frieren, wenn es im Winter im Freien ist. Auch ein Schutz gegen Sonnenbrand für einen ebenso nackten Hund wurde schon angefertigt. „Wir würden auch für Ratten nähen, wenn es bestellt wird“, witzelt Schaff. Dass dieser Witz nicht weit hergeholt ist, wird klar wenn man die vielen Variationen sieht. Da lagert ein riesiger Regenmantel für einen Dobermann nicht weit von dem Mini-Maulkorb, welcher mutmaßlich einem Chihuahua passt.

Dieses Jahr im Januar trafen die Schaffs schließlich die Entscheidung, ihre Änderungsschneiderei ganz aufzugeben und sich ganz auf die Hundebekleidung zu konzentrieren. „Wir hätten nie gedacht, dass das so gut läuft“, erzählt Jürgen Schaff. Doch ihr Konzept kommt an: Bis Mitte Oktober muss Olga Schaff noch 20 Wintermäntel fertigstellen. Dabei gleicht keiner dem anderen, denn wie auch der Mensch, ist jeder Hund ein bisschen anders gebaut. Der Erfolg liegt nicht zuletzt auch an dem Service, den die Schaffs anbieten.

Bis zu 700 Kilometer sind sie schon an einem Wochenende gefahren, um kleine Gruppen von Hunden auszumessen. Gibt es bei diesem Zulauf überhaupt noch besondere Wünsche für die Zukunft? „Als kreativ arbeitender Mensch, möchte man natürlich immer etwas ganz Besonderes schaffen, aber vielleicht tu ich das ja auch schon“, meinte Olga Schaff.

Wenn ihr Shop nicht jetzt schon einzigartig ist, ihr nächstes Projekt ist es bestimmt: Gerade ist sie gemeinsam mit einem Jäger auf der Suche nach reißfesten Materialien für Schutzüberzüge, mit denen Hunde auf der Jagd ohne Verletzungsgefahr auch dorniges Gestrüpp durchkämmen können.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Tierisches aus dem Kreis Heidenheim

Hier lesen Sie Ernstes aber auch Humorvolles zum Thema Tiere im Kreis Heidenheim.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Wer hat’s gesagt? Das Heidenheimer Kandidatenquiz vor der Wahl

Die Kandidaten von CDU, SPD, Grünen, FDP, Linken und AfD haben sich in der Serie zur Bundestagswahl der Heidenheimer Zeitung zu verschiedensten Themenfeldern geäußert. Aber wer hat was gesagt? weiter lesen