Partner der

Lernort Wasserwelt: "Wer haftet, wenn etwas passiert?"

Die Kinder tollen herum, die Eltern schauen zu. Lange vor dem eigentlichen Einweihungstermin ist der Lernort Wasser an der Brenz in Bergenweilers Ortsmitte längst zum beliebten Treff geworden. Gemeinderätin Dagmar Krüger stellte die Haftungsfrage.

|

„Alles ist wirklich gut gelungen“, betonte Dagmar Krüger (FWV) in der Sitzung des Gemeinderats und schwärmte davon, was in Bergenweilers Ortsmitte als Lernort Wasser unter tatkräftiger Mithilfe der Bürger und der Handwerker entstanden ist. Allerdings stelle sich, so Dagmar Krüger, die Haftungsfrage: „Müsste dort nicht ein Hinweisschild angebracht werden: Eltern haften für ihre Kinder?“

Ortsbaumeister Martin Kettner stimmte in der Sitzung des Gemeinderats zu: „Ja. Aber im Moment ist die Tüv-Abnahme noch nicht erfolgt.“ Im Grunde sei die Wasserwelt ja noch gar nicht für das Publikum frei gegeben, betonte Bürgermeister Matthias Kraut und berichtete, dass entsprechende Absperrungen einfach zur Seite geschoben oder Trassierbänder gekappt wurden. Das ausgesäte Gras ist noch nicht an allen Stellen aufgegangen. Die Rasenflächen sind noch nicht zum Betreten geeignet. Die Einweihung werde deshalb wohl erst zwischen Mitte Juni und Ende Juli gefeiert, vermutete Kraut.

Das Gemeindeoberhaupt zeigte natürlich Verständnis, dass nach den kürzlich sehr heißen Tagen die Kinder nimmer zu bremsen waren und das Floß auf dem kleinen Teich schon einmal ausprobieren wollten. Die Bitte nach einem entsprechenden Hinweisschild erfülle man.

Auf Anfrage unserer Zeitung am Tag nach der Sitzung sagte Bürgermeister Kraut ergänzend, dass der kleine Aussichtsturm, den das Land an der zwischen Bergenweiler und Brenz in ein neues Bett gezwängten Brenz errichtet werde. Seitens des Landes habe er aber bis dato nichts mehr gehört. Es gebe also auch da noch keinen Termin. Die Unterzeichnung des Vertrags liegt schon Monate zurück.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Braucht man heute eigentlich noch Schumacher?

Wer braucht denn bitte heutzutage noch einen Schuhmacher? Ein Werkstattbesuch bei Schumacher Felix Steimer in Herbrechtingen. weiter lesen

223WN