Partner der

Karte zum Klicken: Heidenheim und seine Verbindungen in die ganze Welt

Die freundschaftlichen Bande der Städte und Gemeinden im Kreis Heidenheim reichen weit über die Kreisgrenzen hinaus. Eine Übersicht:

|
Clichy ist seit 1958 Partnerstadt von Heidenheim.  Foto: 

627 Quadratkilometer. Auf dieser Fläche verteilen sich die elf Städte und Gemeinden des Landkreises Heidenheim. In Relation zur gesamten Erdoberfläche (Landmasse) sind das gerade einmal knapp 0,00042 Prozent. Man ist also weltoffen und an der Fremde interessiert: Aus dem Kreis Heidenheim führen insgesamt 21 offizielle Städtepartnerschaften in die Ferne.

Den Anfang machte die Stadt Heidenheim bereits im Jahr 1958. Man freundete sich mit Clichy in Frankreich an – ein Zeichen der Versöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Stadt Giengen zog 1962 nach und ging eine Partnerschaft mit Köflach in Österreich ein. Auf Rang drei liegt dann wieder Heidenheim – und zwar ebenfalls mit einer Partnerschaft im benachbarten Österreich, nämlich St. Pölten.

Die meisten anderen Gemeinden im Kreis taten es den Heidenheimern und Giengenern erst in den 80er- und 90er-Jahren gleich: Beinahe im Zweijahrestakt folgte eine Partnerschaft auf die andere. Und inzwischen unterhalten ausnahmslos alle Gemeinden urkundlich besiegelte freundschaftliche Beziehungen in die weite Welt. Schlusslicht war 2015 die Gemeinde Dischingen: Nach 25 Jahren inoffizieller Freundschaft wurde die Partnerschaft mit Mittelherwigsdorf in Sachsen beurkundet – und zwar rückwirkend für die vergangenen 25 Jahre.

Bis heute besucht man sich regelmäßig. Und das gilt nicht nur für Dischingen und Mittelherwigsdorf, sondern auch für viele der anderen Städte und Gemeinden im Kreis Heidenheim und der weiten Welt. Aus der Mode gekommen sind Städtepartnerschaften also nicht. Das beweist auch die Gemeinde Steinheim: Erst 2016 besiegelte man die Partnerschaft mit dem ungarischen Fertörákos (Kroisbach).

Spitzenreiter ist angesichts der Größe wenig überraschend Heidenheim. Und zwar in zweierlei Hinsicht: Mit 999.000 Kilometern Entfernung (Luftlinie) liegt Qianjiang in China am weitesten entfernt, und bei der Zahl der Partnerschaften schafft es Heidenheim aus insgesamt sieben.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Krise: Wie geht’s beim 1. FC Heidenheim weiter?

Der 1. FC Heidenheim steckt in der schwersten sportlichen Krise seiner Vereinsgeschichte. Dabei ist diese nicht neu, sondern hat sich lediglich zugespitzt. Von den 28 Ligaspielen des Jahres 2017 verlor der FCH 15, bei nur sechs Siegen. weiter lesen

22NA3