Partner der

Grath: beide Umfahrungen „unvernünftig“

Eine Ortsumfahrung Söhnstetten ist nicht im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans enthalten. Während sich die Gemeinde Steinheim und der Landkreis für eine Umgehung stark machen, vertritt der Grünen-Landtagsabgeordnete Martin Grath eine andere Meinung.

|

Eine Ortsumfahrung Söhnstetten ist nicht im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans enthalten. Während sich die Gemeinde Steinheim und der Landkreis für eine Umgehung stark machen, vertritt der Grünen-Landtagsabgeordnete Martin Grath eine andere Meinung: Auf der Ortsdurchfahrt seien täglich rund 6000 Fahrzeuge unterwegs, davon etwa zehn Prozent LKW.

Es sei vor allem der LKW-Lärm, der die Bürger vor Ort belaste. „Eine zusätzliche Umfahrung würde zusätzlichen Verkehr auf die Strecke ziehen“, glaubt Grath. Zudem würde viel landwirtschaftliche Fläche vernichtet und ökologischer Schaden angerichtet werden. „Eine Verkehrsberuhigung wäre wesentlich wichtiger.“ Einige Söhnstetter, weiß Grath, hielten eine Lärmschutzmaßnahme wie ein nächtliches Tempo-30-Limit auf der Ortsdurchfahrt für ausreichend. Sowohl eine Umfahrung Böhmenkirch, die in den Plan aufgenommen wurde, als auch eine Umfahrung Söhnstetten hält Grath für „ökologisch und ökonomisch unvernünftig“.

Kritisch sieht Grath zudem, dass das Projekt Böhmenkirch auf Wunsch des dortigen Bundestagsabgeordneten Hermann Färber eingebracht worden sei. cw

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Giengens neuer Oberbürgermeister Dieter Henle verspricht viel

Der frisch vereidigte Oberbürgermeister Dieter Henle strebt in den nächsten acht Jahren eine Ära der Genesung für Giengen an. Der 42-Jährige verspricht, dass sich die Stadt „nach vorn“ entwickeln wird. weiter lesen

22KEO