Partner der

Birkenhain mit 85 Bäumen entsteht im Herbrechtinger Stadtgarten

Die Stadtverwaltung legt in den nächsten Wochen neben dem Eislaufweiher einen Hain mit 85 Bäumen an. Holzstege führen über die Wiese.

|
Vorherige Inhalte
  • Hier am nördlichen Ende des Stadtgarten wird die Stadtverwaltung noch im Herbst einen Birkenhain ansetzen. Weil die Wiese sehr feucht ist, wird ein hölzerner Steg gebaut, der zu einer Ruheplattform in den kleinen Wäldchen führt. 1/2
    Hier am nördlichen Ende des Stadtgarten wird die Stadtverwaltung noch im Herbst einen Birkenhain ansetzen. Weil die Wiese sehr feucht ist, wird ein hölzerner Steg gebaut, der zu einer Ruheplattform in den kleinen Wäldchen führt. Foto: 
  • Das ist der Vorentwurf für den nördlichen Teil des Stadtgartens mit dem Birkenhain oberhalb des Eislaufweihers. Er stammt von der Landschafts- und Gartenarchitektin Claudia Hetzler-Zink. 2/2
    Das ist der Vorentwurf für den nördlichen Teil des Stadtgartens mit dem Birkenhain oberhalb des Eislaufweihers. Er stammt von der Landschafts- und Gartenarchitektin Claudia Hetzler-Zink. Foto: 
Nächste Inhalte

Birken stellen nur geringe Ansprüche an den Boden, sie stören sich auch nicht an Nässe. Insofern haben die Garten- und Landschaftsarchitektin Claudia Hetzel-Zink und die Stadtverwaltung Herbrechtingen mit dieser Baumart eine gute Wahl getroffen, wenn es um die Aufwertung des nördlichen Endes des Stadtgartens geht. Denn die Wiese, in der in den nächsten Wochen die jungen Bäume gesetzt werden, gehört zu den feuchten Stellen der großen Grünanlage. Nicht ohne Grund findet sich hier beim Gänsebrunnen ein Tümpel, der, über lange Zeit völlig zugewachsen, im Vorjahr wieder freigestellt und als Feuchtbiotop angelegt worden ist.

Schlüssiges Konzept

Ein Gedankenspiel war der Birkenhain bereits im Frühjahr 2015, als nach ersten Versuchen mehr bunte und blühende Akzente im grünen Stadtgarten zu setzen, die Stadtverwaltung und Claudia Hetzel-Zink daran gegangen waren, ein schlüssiges Konzept für die Verschönerung des Parks zu erstellen. Inzwischen wurde nicht nur die fächerartig geformten Blumenbeete angelegt und ein Spielplatz für kleinere Kinder mit Sonnensegeln hergerichtet, seit November vergangenen Jahres belebt auch eine mehrere Meter hohe Wasserfontäne den im Sommer sauerstoffarmen Eislaufweiher, die zudem eine im weiten Umkreis einmalige optische Attraktion ist.

Noch im September soll nun in direkter Nachbarschaft zum See der Birkenhain gesetzt werden. 85 Stämme hat die Stadtverwaltung bestellt. Diese werden in einem vorgegebenen Raster angeordnet. Inmitten des Hains wird eine Plattform aus Holz errichtet, auf der mehrere Sitzgelegenheit platziert werden. Hier kann man abgeschieden und in Ruhe dem Rauschen des Birkenlaubs lauschen. Eine Sichtachse hin zum Eislaufweiher wird freigehalten.

Damit man stets trockenen Fußes zur Plattform kommt, werden drei 1,50 Meter breite und mit einem rutschfesten Holz belegten Stege gebaut. Zusammen sind sie 80 Meter lang.

Holzdeck in den See

Abgeschlossen wird die Verschönerung des Stadtgarten noch mit einem Holzdeck am Ufer des Eislaufweihers. Das könne aber 2018 oder 2019 werden, meint Dieter Frank, der Fachbereichsleiter Bau im Rathaus.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Seniorenzentrum: Hermaringer Ortsmitte bekommt ein neues Gesicht

Wie wird das neue Seniorenzentrum in Hermaringens Ortsmitte aussehen? Die mit Spannung erwarteten Pläne wurden am Donnerstagabend in der Sitzung des Gemeinderates erstmals von Architekt Dietmar Ledwig erläutert. weiter lesen

22UAA