Partner der

AKW-Sicherheit: Nattheimer Bürgermeister appelliert an Horst Seehofer

Nattheims Bürgermeister Norbert Bereska appelliert an Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer, alles für die Sicherheit im AKW Gundremmingen zu tun. Die Resonanz ist dürftig.

|
Ist das AKW Gundremmingen sicher? Nattheims Bürgermeister Norbert Bereska hat Zweifel.  Foto: 

Das Jahr 2015 war kein gutes im Atomkraftwerk Gundremmingen. Zuerst passierte die ungeplante Schnellabschaltung eines Reaktors, weil ein Arbeiter einen falschen Handgriff setzte. Dann fiel ein Brennelement beim Umsetzen im Lagerbecken aus vier Metern Höhe herab. Im Frühjahr 2016 schließlich wurde auch noch ein Computervirus auf einem Kraftwerksrechner entdeckt.

Diese Zwischenfälle geben vielen Bürgern und Politikern Anlass zur Sorge. Einer derer, der sich sorgt, ist Norbert Bereska, Nattheims Bürgermeister und Vorsitzender des Bündnis Atommüllager Nordschwaben – Nein Danke. Dem Bündnis gehören 60 Gemeinden und die Landkreise Dillingen und Heidenheim an. Stellvertretend hat Bereska nun gegenüber der bayerischen Staatsregierung seine Bedenken zum Ausdruck gebracht.

In einem Brief an Ministerpräsident Horst Seehofer appelliert Bereska, Seehofer möge seine Sorge um die Gesundheit der Bevölkerung nicht nur dann beweisen, wenn es um große Abstände von Windrädern zur nächsten Wohnbebauung gehe, sondern auch im Falle der Atomkraft. „Ich bitte Sie“, so Bereska an Seehofer, „dafür zu sorgen, dass am Kernkraftwerk Gundremmingen die größtmögliche Sicherheit gefahren wird.“ Auch angesichts der unklaren Zukunft des Zwischenlagers sieht Bereska Handlungsbedarf: „Es ist zwingend notwendig, sichere Endlager zu finden und es ist zwingend notwendig, schneller den (jetzigen) Zustand in Gundremmingen zu beenden“, heißt es in dem Schreiben.

Die Antwort aus der Staatskanzlei ließ gute vier Wochen auf sich warten, nun liegt sie vor. Unterschrieben ist sie von Marcel Huber, Seehofers Staatskanzleichef. Der Inhalt allerdings kommt, verglichen mit dem hohen Amt, schmallippig daher: Man könne versichern, dass die Sicherheit des Betriebs an erster Stelle stehe, so Huber. Deswegen stehe der Betrieb auch unter staatlicher Aufsicht. Konkreter wird das Schreiben nicht, stattdessen folgt der Verweis auf das Umweltministerium, an das man Bereskas Bedenken weiterleiten wolle, „damit diese dort bekannt sind“, so Huber, der zwischen 2011 und 2014 selbst Umweltminister war.

Bereska will nun auf weitere Antwort aus München warten, zeigt sich jedoch auch erstaunt über die Reaktion aus dem Hause Seehofer. „Nächstes Jahr sind Bundestagswahlen – da bin ich sehr gespannt, wie das Thema sich im Wahlkampf auswirken wird“, so der Bürgermeister. Und weiter: „Ich finde, dass ein bayerischer Ministerpräsident es sich nicht erlauben kann, Vorfälle dieser Art nicht tiefer zu überprüfen.“ Bereska ist weiterhin dafür, das AKW Gundremmingen so schnell wie möglich abzuschalten. „Es ist ohnehin ein Witz, welche Atomkraftwerke nach Fukushima bei uns abgeschaltet wurden“, so Bereska. „Es waren nicht die ältesten und unsichersten, es waren die unrentabelsten. Und dazu hat Gundremmingen nicht gehört.“

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Das AKW Gundremmingen

Gundremmingen ist nah. Alle HZ-Artikel darüber, was im Atomkraftwerk passiert, finden Sie hier.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Mann in verrauchter Wohnung von Feuerwehr geweckt

Glück im Unglück hatte ein Mann aus Herbrechtingen in der Nacht auf Montag. weiter lesen