Partner der

Mensa der Hiller-Schule erfreut sich großer Nachfrage

Ohne große Feier wurde in einem Zwischenbau zwischen Albuchhalle und dem Philipp-Friedrich-Hiller-Schulzentrum die Mensa in Betrieb genommen. Die Nachfrage nach Mittagessen ist dort weit größer als nach Auswertung einer Umfrage zu erwarten war.

Klaus-Dieter ... |

Noch bevor es in die großen Ferien im Sommer ging, hatten die Eltern entsprechende Fragebogen ausgefüllt und zurückgeschickt.

„Die Mensa erfreut sich großer Nachfrage,“ betonte Rektorin Gabriele Straubmüller. Konrektor Jürgen Gruhler bestätigte: „Wir sind völlig überrascht. Donnerstags werden bis zu 80 Essen ausgegeben.“ Die Nachfrage liegt jede Woche also zwischen 40 Essen montags und 80 Essen donnerstags.

„Das Ganztagsangebot ist wirklich eine gute Sache,“ sagte Gabriele Straubmüller und verweist auf den Elternbeirat, der von einem sinnvollen Angebot mit Anbruch des Schuljahres 2014/15 spricht. Das zeigt sich auch bei der Entwicklung der Schülerzahlen: Nach der Delle von 540 Schulkindern sind es inzwischen 578 Schüler. Laut Gruhler zeigen sich die Zahlen für die kommenden Jahre als stabil.

Neben dem Schulunterricht in der Ganztagsgrundschule würden zusätzliche Bildungsangebote ermöglicht. Dazu kämen Hausaufgabenbetreuung, Angebote zur Freizeitgestaltung und die Möglichkeit eines Mittagessens, pries Hauptamtsleiterin Carmen Schweinstetter die Vorzüge des Steinheimer Schulzentrums.

Geschultes Personal der Gemeinde teile in der Mensa das Essen aus. Gekocht würde die warme Mahlzeit täglich durch das Rote Kreuz in Heidenheim. Man profitiere von den bereits sehr guten Erfahrungen, die man mit den Produkten aus der DRK-Großküche beim Kinderhaus Schneckenhäusle täglich nutze, sagte Carmen Schweinstetter.

Seit dieser Woche können die Kinder Tafelwasser trinken. Eingeweiht wurde am Dienstag durch Bürgermeister Olaf Bernauer mit einem Knopfdruck ein Trinkwasserbrunnen, zu dem die Stadtwerke und der Zweckverband der Ostalb-Wasserversorgung Zuschüsse gewährten. Wahlweise sprudelt gekühltes Trinkwasser „medium“ oder „still“ aus dem Wasserhahn in spezielle Trinkflaschen. Steinheims Trinkwasser gilt als äußerst hochwertig und bedarf ansonsten keiner besonderen Aufbereitung. Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Hillerschule nützen nun diesen Trinkbrunnen, sagte Olaf Bernauer und dankte den Zuschussgebern.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Kotzhügel und Zaun: Botschaften ...

Das Tanzen auf den Tischen ist nicht erlaubt. Foto: Felix Hörhager

Der Besuch des Oktoberfestes kann ein großes Abenteuer sein. Damit alles glatt geht, geben einige Botschaften ihren Landsleuten nützlich Ratschläge an die Hand. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr