Partner der

Josefsmarkt: Von Brauchtum bis braucht's kaum

Bei strahlendem Sonnenschein lockte am Samstag der Josefsmarkt zahlreiche Besucher auf die Sontheimer Hauptstraße.

Nicht zuletzt deshalb, weil die örtliche Interessengemeinschaft für Brauchtum und Technik dem bunten Markttreiben noch einen drauf setzte und mit der Vorführung alten Handwerks Groß und Klein sichtlich zu beeindrucken wusste. Und wer den Seil- und Besenmachern eine Weile bei der Arbeit zusah, fühlte sich tatsächlich unweigerlich ein gutes Stück in der Zeit zurückversetzt.

Sensendengler und das Modell einer alten Dampflokomotive taten ihr übriges. Besonderes Highlight: Ein Hufschmied ließ sich über die Schulter schauen und beschlug unter zahlreichen neugierigen Blicken die Hufe eines Pferdes. Wer dann vom Zeitreisen genug hatte, schlenderte über den Markt, dessen Angebotspalette so bunt war wie eh und je.

In gewohnter Weise reichten die dargebotenen Waren von kulinarischen Leckereien über wirklich Nützliches bis hin zu Dingen, die die Welt nicht braucht. Markt eben. Abseits der Stände gab es für die Kleinen Karussells und Schweinchenbahn. Die Großgewordenen konnten sich beim Hau-den-Lukas austoben oder bewunderten eine Traktoren-Ausstellung.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Kotzhügel und Zaun: Botschaften ...

Das Tanzen auf den Tischen ist nicht erlaubt. Foto: Felix Hörhager

Der Besuch des Oktoberfestes kann ein großes Abenteuer sein. Damit alles glatt geht, geben einige Botschaften ihren Landsleuten nützlich Ratschläge an die Hand. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr