Partner der

Heidenheim:

Regen

Regen
10°C/3°C

Hirschbachkeller in Herbrechtingen hat neue Pächter

Florian Wörle und Jessica Klohs heißen die neuen Wirtsleute im „Hirschbachkeller“. Zehn Jahre, nachdem im aufwendig sanierten Kloster das Restaurant im Gewölbe der Probstei eröffnet worden ist, geht der Betrieb ab dem 8. April wieder los.

Der 31-jährige Koch und die 26-jährige Hotelfachfrau, die sich im Hirschbachkeller zum ersten Mal mit einer Gastwirtschaft selbstständig machen, bringen ungeachtet ihres noch jungen Alters eine Fülle von Erfahrungen mit. Nach Abschluss seiner Ausbildung zum Koch beim Sonnenwirt in Bopfingen war Wörle zehn Jahre bei renommierten Gastronomiebetrieben in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein tätig. Gekocht hat Wörle unter anderem im Interalpen-Hotel Tyrol, im Schweizerhof in St. Moritz und im Club-Restaurant des VfB Stuttgart. Mehrfach hat ihn dabei Jessica Klohs als Hotelfachfrau begleitet.

Im August letzten Jahres hatten sich die beiden bereits um die Pacht des Hirschbachkellers beworben. Durch eine persönliche Bekanntschaft waren sie auf das Lokal im Eigentum der Stadt Herbrechtingen aufmerksam gemacht worden. „Von ersten Moment an begeistert“ war auch Beigeordneter Thomas Diem, als sich Wörle und Klohs bei ihm vorstellten. „Sie bringen die besten Voraussetzungen mit.“ Diese Ansicht teilten auch Klosterausschuss und Gemeinderat, die inzwischen ihre Zustimmung zum Pachtvertrag gaben.

Übernehmen wird das neue Pächterpaar auch die Bewirtschaftung der anderen Räume im Kloster. „Eine Herausforderung“, weiß Florian Wörle, aber eine, die das Paar mit Enthusiasmus angeht.

Über 55 Sitzplätze verfügt der Hirschbachkeller und über eine weithin einzigartige Besonderheit: durch das Kellerlokal fließt an der Längsseite Wasser der Brenz. Bei der Sanierung des Klosters wurde durch den Keller ein Bachbett gefasst, in das Brenzwasser umgeleitet wird. Dieses mündet dann in den Hirschbach, nach dem das Lokal seinen Namen erhalten hat. Von 11 bis 1 Uhr soll der Hirschbachkeller künftig geöffnet sein.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

hennes Karikaturen

November 2013: Bei Arbeiten an der Wedelbaustelle in Heidenheim wird ein Telefonkabel beschädigt, tagelang fällt in Teilen der Innenstadt das Festnetz aus. Parallel herrscht deutschlandweit Empörung über die Ausspähungen durch den amerikanischen Geheimdienst NSA.

Jede Woche greift HZ-Chefredakteur Hendrik Rupp zum Stift und karikiert das aktuelle Zeitgeschehen. Hier gibt es die Übersicht aller erschienenen Werke. mehr

Leserbrief an die HZ

Leserbriefe an die Heidenheimer Zeitung sind erwünscht, können aber nur veröffentlicht werden, wenn der Absender seine vollständige Anschrift angibt. Hier können Sie Kontakt aufnehmen. mehr

Die schönsten Leserfotos

Ein Beitrag, der uns über Facebook erreicht hat. "Super Vollmond" schreibt Ju Ge.

Täglich erreichen Fotos von Lesern die Redaktion der Heidenheimer Zeitung. Laden Sie Ihr Bild hoch und schauen Sie, was die anderen Leser vor die Linse bekommen haben. mehr