Partner der

Heidenheimer Piraten haben einen neuen Vorsitzenden

Nach dem Rücktritt des Piraten-Kreisvorsitzenden Kevin Barth wegen antisemitischer Äußerungen, hat der Kreisverbands-Vorstand die vakante Stelle nunmehr neu besetzt.

|
 Foto: 
Nachdem der neugewählte Vorsitzende des Heidenheimer Kreisverbands der Piratenpartei, Kevin Barth, vor einer Woche angesichts massiver Kritik an antisemitisch gewerteten Äußerungen von seinem Amt zurückgetreten ist, hat der Kreisverbands-Vorstand die vakante Stelle nunmehr neu besetzt. Satzungsgemäß wäre Michaela Barth, die Frau des Ex-Vorsitzenden, nachgerückt, die jedoch bereits im Vorfeld deutlich gemacht hatte, von diesem Schritt Abstand nehmen zu wollen. Deshalb kamen jetzt laut Satzung Gerda Schlaiff als erste Vorsitzende und Philip Gröber als zweiter Vorsitzender zum Zuge. Schatzmeisterin des 38 Mitglieder umfassenden Kreisverbands ist und bleibt Eva Schlaiff. Wie Heidenheims Ortsgruppen-Pressesprecher Thomas Wilk mitteilte, hatte man im Vorfeld der öffentlichen Versammlung in den Räumen der Vereinsgaststätte Aqua Terra Hinweise erhalten, wonach die Antifa die Veranstaltung stören wollte. Aus diesem Grund habe man die Polizei benachrichtigt, die dann verstärkt ein Auge auf das Geschehen geworfen habe.
Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Wenn die Angst zur Panik wird: Zahl der Angststörungen nimmt zu

Die Zahl der Angststörungen nimmt zu, 2016 wurden in der Region 1784 Versicherte deswegen behandelt. weiter lesen