Partner der

Erneute Suche nach „Palma“-Todesschützen ohne Ergebnis

Am Dienstag hat die Polizei mit einem Großaufgebot wieder ein Gelände bei Herbrechtingen durchkämmt. Wo ist Manolis Karatzaidis?

|
Großes Aufgebot: Zwischen Herbrechtingen und Giengen wurde gestern erneut nach Manolis Karatzaidis gesucht.  Foto: 

Auch knapp zwei Monate nach den tödlichen Schüssen in der Kneipe „Palma“ fehlt von Manolis Karatzaidis jede Spur. Der Grieche georgischer Herkunft, der beschuldigt wird, seinen Schwager erschossen zu haben, ist wie vom Erdboden verschwunden – doch die Ermittler lassen nicht locker.

Weil sie nicht wissen, ob sich der in Giengen gemeldete Mann nach Griechenland abgesetzt hat oder ob er sich weiter in der Region aufhält, geht man jeder denkbaren Möglichkeit nach. Dazu gehört auch, dass sich der flüchtige Mann zumindest eine Zeitlang irgendwo in der Nähe von Herbrechtingen versteckt hat, wo noch am Abend des Tattages sein Auto entdeckt worden war. Nicht zuletzt ist auch denkbar, dass sich der 34-Jährige längst das Leben genommen hat.

Um hier Sicherheit zu gewinnen, hatte die Polizei bereits in den zurückliegenden Wochen mehrere Geländeabschnitte und auch die Brenz in der Nähe Herbrechtingens durchkämmt. Teilweise waren an diesen Aktionen auch Leichenspürhunde beteiligt. Gestern folgte eine weitere, schon vor mehr als einer Woche geplante Durchsuchungsaktion, diesmal allerdings ohne Mitwirkung von Diensthunden. Zielobjekt waren zwei private Rotwildgehege, die zum Hofgut Bernau gehören. Das etwa 50 Hektar große umzäunte Gelände liegt nahe des Giengener Flugplatzes.

Gestern beteiligten sich nach Polizeiangaben etwa 40 bis 50 Kräfte des Göppinger Polizeipräsidiums Einsatz an der Suchaktion, die ohne Ergebnis blieb.

Wie aus Polizeikreisen verlautet, sind nunmehr alle Anhaltspunkte für einen möglichen Suizid abgearbeitet. Nun richtet sich die Hoffnung der Ermittler jetzt allein auf internationale Fahndungsmaßnahmen, die auch von Zielfahndern des Landeskriminalamts unterstützt werden.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

FC Heidenheim: Schmidt will in Aue wieder in die Erfolgsspur zurück

Frank Schmidt ist zuversichtlich, dass sein Team am Samstag (13 Uhr) bei Erzgebirge Aue wieder in die Erfolgsspur zurückkehrt. weiter lesen