Partner der

Einschulung: Mehr als 400 junge Heidenheimer sind jetzt erste Klasse

Obwohl die Schule bereits am Montag begonnen hat, mussten mehr als 400 Erstklässler ein paar Tage länger auf ihre Einschulung warten.

|
Einschulung in der Friedrich-Voith-Schule.  Foto: 

Rechnen, Schreiben und Lesen stehen dieser Tage hoch im Kurs. Die Schule startete am Montag, doch mussten sich mehr als 400 Heidenheimer Erstklässler ein paar Tage gedulden bis zu den Einschulungsfeiern.

Für Eltern können diese verlängerten Ferien schwierig werden, um die Betreuung der Kinder zu organisieren. In den Kindergarten können die Erstklässler nicht mehr und die Ferienfreizeiten sind vorbei. In Heidenheim waren gestern die Friedrich-Voith-Schule (Foto) und die Reutenen-Grundschule die ersten, die ihre Erstklässler empfingen.

Schulkonferenz legt Tag fest

Einige Schulen warten mit der Feier sogar noch bis zum Samstag. Laut Werner Weber, Geschäftsführender Schulleiter, legt die Schulkonferenz den Tag der Einschulung fest. Seine Schule habe bewusst nicht den ersten Schultag gewählt, wenn alle anderen Schüler wieder neu beginnen. Und weil keine zwei Einschulungsfeiern an einem Tag stattfinden könnten, seien am Dienstag die Fünfer an der Reihe und am Mittwoch die Einser, die gleich danach mit dem regulären Schulbetrieb starten könnten.

In anderen Bundesländern finden die Einschulungen teils am letzten Feriensamstag statt, was laut Weber in Baden-Württemberg nicht geht. Hier sei die Einschulung zum Schuljahresbeginn festgelegt. Allerdings, räumt Weber ein, gibt es unter Schulleitern durchaus die Meinung, dass es keinen Grund gibt, gerade an reinen Grundschulen die Einschulung bis zum Donnerstag oder noch später hinaus zu zögern.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden

Kontakt


Redaktion Heidenheimer Zeitung
Brigitte Malisi

Telefon 07321 347-153

Telefax 07321 347-102

E-Mail wir.lesen@hz-online.de

In das neue Schuljahr startet das "Wir lesen"-Projekt der Heidenheimer Zeitung am Mittwoch 19. Oktober, 14 Uhr mit einem Lehrer-Workshop im Pressehaus in der Olgastraße 15. Dabei gibt es Informationen rund um das Projekt und einen Kurzvortrag von Jens Ostwaldt vom Demokratiezentrum Baden-Württemberg unter der Überschrift „ Zum Extremismus verführt - wie Kinder und Jugendliche durch Propaganda im Netz beeinflusst werden".

Anmeldungen ab sofort per EMail an:

wir.lesen@hz-online.de

Kooperationspartner

Pressehaus-Film für Kinder

Jetzt Pate werden!

Paten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unterstützen „Wir lesen täglich“. Sie möchten selbst Pate werden?

Dann klicken Sie hier
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Bundestagswahl im Liveticker: Ergebnisse und Reaktionen

Es ist eine Zäsur in der Geschichte der Republik. Erstmals seit über 50 Jahren zieht eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein, die SPD stürzt völlig ab. Merkel kann Kanzlerin bleiben - die Koalitionsbildung wird aber schwierig. Stimmen, Reaktionen und Ergebnisse in unserem Liveblog. weiter lesen