Partner der

Bergwachtbereitschaft Heidenheim unter neuer Führung

Wechsel an der Spitze der Bergwachtbereitschaft Heidenheim: Ali Kanmaz löst Stefan Österreicher als Bereitschaftsleiter ab. Dieser wurde mit der Ehrennadel der Bergwacht Württemberg ausgezeichnet.

|
Der bisherige Bereitschaftsleiter Stefan Österreicher (rechts) erhielt aus den Händen von Landesleiter Günther Wöllhaf die Ehrennadel der Bergwacht Württemberg.

Dass in allen Bereichen ein reges Vereinsleben herrscht, konnte den Berichten der Referenten entnommen werden. Die Senioren unternahmen eine Vielzahl von Wanderungen und Ausflügen. Zudem halfen sie bei der erstmals durch die Bergwacht betreuten Blutspendeaktion.

Am Skilift wurde eine Webcam installiert, die über die Webseite der Bergwachtbereitschaft abgerufen werden kann. Im vergangenen Winter war der Lift aufgrund Schneemangels nicht in Betrieb.

Gerade mit Blick auf die Jugend ist ein zeitgemäßes Erscheinungsbild wichtig. So wurde auch die Webseite (www.bergwacht-heidenheim.de) komplett neu gestaltet. Damit ist die Bergwacht Heidenheim eine der ersten Bereitschaften, die im neuen, einheitlichen Landesdesign den Auftritt im Internet umgesetzt hat.

Weil im vergangenen Jahr keine größeren Investitionen getätigt werden mussten, konnte durch Arbeitseinsätze, Bereitschaftsdienste und Sponsoren die finanzielle Situation verbessert und ein kleines finanzielles Polster angelegt werden.

Letztmalig in seiner Doppelfunktion als Bereitschaftsleiter und Technischer Leiter Sommer berichtete Stefan Österreicher über den Ausbildungsstand. Eine Person bestand die Winterdienst-, eine die Grundlagenprüfung, zwei weitere meisterten die Sommerdienstprüfung. Zudem hat ein Mitglied das Einsatzleitermodul in Bad Tölz absolviert. Somit verfügt die Bereitschaft über 21 geprüfte Mitglieder. In diesem Jahr bereiten sich vier Personen auf die Sommerdienstprüfung vor. Das war für Österreicher ein Grund, sich auf den Bereich Sommerdienst zu konzentrieren und den Posten des Bereitschaftsleiters abzugeben.

Auch im vergangenen Jahr wurde die Bereitschaft zu diversen Einsätzen angefordert und war mit elf Personen bei einer Katastrophenschutzübung bei Burgberg aktiv. Im Rahmen des Kulturellen Alb-Programms wurde Teilnehmern ermöglicht, die Heuchstetter Höhle zu erkunden. Zudem hat die Bergwacht Heidenheim den Schwäbischen Albverein bei der Landschaftspflege im Wental unterstützt und darüber hinaus im Heidenheimer Stadtgebiet Felssicherungsmaßnahmen vorgenommen.

Landesleiter Günther Wöllhaf lobte den Ausbildungsstand der Bereitschaft und stellte die für die Zukunft angedachte Struktur der Bergwacht und die Zusammenarbeit der einzelnen Bereitschaften vor. Immer wichtiger werde die Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen wie dem Rettungsdienst, der Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk.

Gewählt wurden: Ali Kanmaz (Bereitschaftsleiter), Sabine Napravnik und Martin Haas (stellvertretende Bereitschaftsleiter), Stefan Österreicher (Technischer Leiter Sommer), Gerhard Pohl (Technischer Leiter Winter), Stellvertreter Michael Schmid, Peter Napravnik (Hüttenwart), Peter Österreicher (Kassier), Frank Rudolf und Reinhard Brauner (Kassenprüfer), Sabine Napravnik (Naturschutz), Christof Hummler, Jürgen Kunzmann (Presse), Lisa Napravnik und Oliver Kopietz (Jugend), Hans Rimpf (San-Referent), Stellvertreter Jan Stumpf, Miroslav Gotic (Webmaster).

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Kahlschlag: 21 Bäume müssen weichen, weil sie über einer Fernleitung stehen

21 Bäume müssen weichen, weil sie über einer Fernleitung der Landeswasserversorgung stehen und zu groß und schwer geworden sind. Mit Jahresbeginn 2018 rücken die Holzfäller an. weiter lesen

22VIJ