Partner der

B19: Das Ende aller Schleichwege

Seit März wird die Bundesstraße 19 saniert, monatelang haben die Autofahrer auf den Umleitungen Routine gewonnen. Gut so, denn in der Schlussphase der Bauarbeiten, die Anfang Oktober enden, sind nun auch die letzten Schleichwege futsch.

|
Zweimal ätsch: Nach der Hurdenstraße (links) ist jetzt auch die Seestraße blockiert - der letzte Schleichweg östlich der B 19.  Foto: 
Die Sommerferien sind zu Ende, in der Stadt wird wieder in die Schulen chauffiert, sei es mit Bus oder mit dem berühmten Elterntaxi. Auch die letzten Urlauber sind zurück, zur Rush-Hour wird wieder vollzählig angetreten – oder besser angefahren.

Das merkt man auch auf den Umleitungsstrecken der B 19, die als Hauptachse in Nord-Süd-Richtung in beide Richtungen gesperrt ist. Lief der Verkehr in den Ferien oft ganz unauffällig, so haben die Heidenheimer nun während der Hauptverkehrszeit ihre Staus zurück. Nicht wirklich katastrophal, aber eben auffällig in einer Stadt, in der es sonst bei allem Verkehr immer noch gut flutscht.

Freilich: Das dichtere Gedränge auf den Umleitungen durch die Stadt hat nicht nur mit dem Ferienende zu tun. Tatsächlich sind seit knapp einer Woche auch die allerletzten Schleichwege östlich der B 19 abhanden gekommen.

Denn gleich ob nicht empfohlen, unerwünscht oder gar ordnungswidrig: Seit die übliche Nord-Süd-Route im März zum Nadelöhr wurde und später komplett ausfiel, haben sich Tausende Autofahrer täglich eigener Umleitungen bedient.

Kein Durchkommen zwischen „Ohr“ und Friedrich-Ebert-Straße? Da kam für Autofahrer in Richtung Giengen oft der Schleichweg über den Siechenberg infrage. Am Schiller-Gymnasium vorbei, die Hurdenstraße hinauf, die eigentlich nur Anwohnern vorbehaltene Theodor-Schäfer-Straße hinunter und auf die Giengener Straße. Doch im Sommer war Schluss: In der Hurdenstraße lassen die Stadtwerke neue Leitungen verlegen, am Bauzaun bleibt auch hartnäckigen automobilen Pfadfindern nur die Kehrtwende, während genervte Anwohner wenigstens darüber zufrieden sein können.

Noch weit häufiger genutzt die Ost-Umfahrung: Wochenlang war die B 19 auf der Einmündung der B 466 an der Friedrich-Ebert-Straße dicht, was weiträumig ausgeschildert war. Doch zwischen Volksfestplatz und der Seestraße war die Fahrt frei. Und von der Seestraße ging es dann über Ostplatz und Römerstraße wieder zum SG-Kreisel. Auch nicht wirklich erwünscht, aber täglich tausendfach praktiziert.

Auch hier ist nun Sense: Im jüngsten Bauabschnitt reicht die B-19-Baustelle nicht nur an die Seestraße, sie sorgt dort auch für eine Vollsperrung. Die nördliche Oststadt mit „China“, „Japan“ und den Quartieren bis hinauf zur Nattheimer Steige kann man nur noch über die Römerstraße erreichen – und als Umfahrung der Baustelle taugt sie gar nichts mehr. Dutzendfach irren vermeintlich ortskundige Autofahrer vor den Stadtwerken hin und her. Kommt man hier wirklich nirgends in Richtung WCM durch? Nein, dazu müsste man schon quer durchs Stadtwerke-Betriebsgelände fahren. Und das, es sei zur Sicherheit gesagt, ist nicht nur verboten, sondern mit schönen Toren auch unmöglich gemacht.

Heidenheims Topographie macht es möglich: Östlich der Bundesstraße 19 ist der Durchgangsverkehr komplett zusammengebrochen. Daher mehr Verkehr auf der offiziellen Umleitung? Das ist nicht bewiesen, aber deutlich gefühlt.

Doch wie gesagt, auch hier meint es das Schicksal gut mit der Großbaustelle: Nach einem halben Jahr Training verkraftet der Stadtverkehr auch diese kleine Verschärfung. Und in 14 Tagen wird die B 19 wieder geöffnet. Das wird dann, Ampeln hin oder her, wieder der allerbeste Schleichweg von Nord nach Süd. Und legal ist er auch.

Info Alle Informationen zur Sanierung der B 19 und den Umleitungen unter www.hz-online.de/freiefahrt
Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Freie Fahrt in Heidenheim

Die Sanierung der Paul-Hartmann-Straße startet am 5. Oktober 2015. Aktuelle Informationen zu Baufortschritt, Staus und geeigneten Ausweichstrecken sowie die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Verkehrsteilnehmern gibt es in diesem HZ-Themenschwerpunkt und auf der Facebook-Seite "Freie Fahrt in Heidenheim an der Brenz" type="" href="https://www.facebook.com/pages/Freie-Fahrt-in-Heidenheim-an-der-Brenz/1561575847400139" target="_blank" %>"

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Doppelpack lange Einkaufsnacht und Weihnachtsmarkt funktioniert bestens

Das Doppelpack lange Einkaufsnacht und Markt in der Hinteren Gasse funktioniert bestens. Am Konzept wird behutsam weiter gefeilt. weiter lesen

232ZL