Partner der

Alu-Stahlkonstruktion als neue Brücke zum Ploucquet-Areal

14 Meter lang ist die zwölf Tonnen schwere Alu-Stahlkonstruktion, die am Dienstag in einem Stück auf einem Lkw in der Christianstraße angeliefert worden ist. Dort wurde die neue Fertigteilbrücke mit Hilfe eines Krans über die Brenz gelegt.

|
14 Meter lang ist die zwölf Tonnen schwere Alu-Stahlkonstruktion, die am Dienstag in einem Stück auf einem Lkw in der Christianstraße angeliefert worden ist. Dort wurde die neue Fertigteilbrücke mit Hilfe eines Krans über die Brenz gelegt.  Foto: 

Sie ersetzt jetzt die altersschwach gewordene Holzbrücke, die fast 30 Jahre lang die Verbindung zur gegenüber liegenden Ludwig-Lang-Straße hergestellt hatte. Wie schon in den Jahren zuvor, kann die neue Brücke nur von Fußgängern und Radfahrern benutzt werden. Nach dem erfolgreich verlaufenen Brückenschlag werden jetzt die Tiefbauarbeiten in der Christianstraße fortgesetzt. Die mit den Kanalbauarbeiten und dem Straßen-Vollausbau verbundenen Gesamtkosten der Brücke belaufen sich nach Angaben der Heidenheimer Stadtverwaltung auf rund 430 000 Euro.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot
Kommentieren

Kommentare

05.11.2014 06:23 Uhr

Super

Super,
Heidenheim investiert wenigstens in die Straßen damit Autofahren angenehm wird , auch wenn es am Anfang mit viel Stress verbunden ist , na und ? Wenns fertig ist gibt es freie Bahn. Und was macht Giengen ? Flicken da , flicken dort ... Es ist reine Katastrophe HİER İN GİENGEN je ein Auto zu bewegen. Trinkt man vorher Joghurt und Wasser , kann man es nach 5 Minuten fahren als Ayran ausspucken.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Krise: Wie geht’s beim 1. FC Heidenheim weiter?

Der 1. FC Heidenheim steckt in der schwersten sportlichen Krise seiner Vereinsgeschichte. Dabei ist diese nicht neu, sondern hat sich lediglich zugespitzt. Von den 28 Ligaspielen des Jahres 2017 verlor der FCH 15, bei nur sechs Siegen. weiter lesen

22NA3