Partner der

Alkohol: Suchtbeauftragter Peter Barth warnt vor der „Volksdroge Nr. 1“

„Schon geringer regelmäßiger Alkoholkonsum schadet allen körperlichen Organen des Menschen“, sagt Peter Barth, Suchtbeauftragter des Landkreises.

|
Gemeinsam gegen Sucht: Verschiedene Organisationen präsentieren sich auch heute noch in den Schloss Arkaden. Dabei gibt es auch einen Fahrsimulator mit dem Auswirkung von Alkohol getestet werden kann.  Foto: 

Das Suchtnetzwerk Heidenheim ist seit Donnerstag und auch noch am Freitag in den Schloss Arkaden mit einem Infostand vertreten. Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche Alkohol wollen die vertretenen Organisationen auf die Gefahren durch die „Volksdroge Nr.1“ hinweisen. „Schon geringer regelmäßiger Alkoholkonsum schadet allen körperlichen Organen des Menschen“, sagt Peter Barth, Suchtbeauftragter des Landkreises und Organisator der Aktion. Für die Diakonie Heidenheim ist Suchtberaterin Renate Klenz vor Ort und informiert über ihre Tätigkeit. Am Stand des Tüv Süd kann man sich einen Eindruck davon verschaffen, wie gut man sich im Straßenverkehr konzentrieren kann – und wie Alkohol diese Konzentration beeinflusst. „Alkohol und Straßenverkehr vertragen sich nicht“, sagt Gerhard Laub vom Tüv. Sozialtherapeut Ralf Hertrich vom Klinikum Heidenheim stellt das Konzept der qualifizierten Entzugsbehandlung vor. „Wir wollen auch den Einstieg in den Ausstieg aus Missbrauch und Abhängigkeit erreichen“, so Hertrich. Darüber hinaus sind auch die AOK Ostwürttemberg, Selbsthilfegruppen für Alkoholgefährdete, der Fahrlehrerverband und die Polizei vertreten.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Feuerwehr rettet schwer verletzten Mann von Hausdach

Am Samstagnachmittag geriet ein Mann auf einem Dach seines Hauses an der Fuchssteige in Schwierigkeiten. weiter lesen