Partner der

7500 Quadratmeter neuer Baugrund in Schnaitheim

Im Schnaitheimer Wohngebiet Hagen sollen auf rund 7500 Quadratmetern Fläche zehn Einfamilienhäuser entstehen. Mit dem Baubeginn des ersten Hauses, das von der Real Estate Stuttgart vermarktet wird, rechnet man schon im September.

|

Im Internet bietet die Real Estate Stuttgart im Schnaitheimer Hagen insgesamt fünf großzügig dimensionierte Villen an. Und das auf sehr großen Grundstücken mit bis zu 1500 Quadratmetern. Realisiert werden die Villen, die mit Preisen von mehr als einer halben Million Euro angeboten werden, wohl nicht.„Dafür ist in Heidenheim einfach kein Markt vorhanden“, erklärt Michael Koller, der die Real Estate Stuttgart in Heidenheim vertritt.

Doch die insgesamt 7500 Quadratmeter große Fläche, auf der vor etlichen Jahren noch Baracken standen, und die seit geraumer Zeit leersteht, wird nun anderweitig vermarktet. Für die Real Estate kein großes Problem, denn die angebotenen Villen waren ursprünglich gar nicht für das Wohngebiet vorgesehen, in dem sie nun angeboten werden.„Eigentlich waren sie für das Neubaugebiet Beletage auf dem Gelände der ehemaligen Voith-Villa geplant“, erklärt Koller. Doch daraus wurde nichts, weil die Grundstücke dort unbebaut vermarktet werden.

Was also tun mit der Fläche am nördlichen Rand der Hagenstraße? Besser als einige große Villen würden sich sicherlich kleine Gebäude in das bestehende Umfeld einfügen. Also werden nun insgesamt zehn Grundstücke zu je 700 Quadratmetern für Einfamilienhäuser angeboten.„Die Erfahrung zeigt uns, dass Interessenten Komplettlösungen vorziehen, also Grundstücke mit Häusern kaufen wollen“, erklärt Koller. Ungeachtet dessen können die Grundstücke jedoch auch unbebaut erworben werden. Vor allen Dingen angesichts der niedrigen Grundstückspreise geht Koller davon aus, dass das Interesse groß sein wird.

Derzeit läuft bereits das Genehmigungsverfahren für den Bau des ersten Einfamilienhauses.„Wir gehen davon aus, dass wir die Baugenehmigung noch im September bekommen, dann können wir mit dem Bau beginnen“, sagt Koller. Je nach Variante verfügen die angebotenen Gebäude über Wohnflächen zwischen 140 und 190 Quadratmeter. Die Grundstücke sind nahezu alle gleich groß und haben auch die gleichen Zuschnitte: weniger breit und zum Hang hin deutlich in die Länge gezogen.

Generell bestätigt Koller die vielfach von städtischer Seite vorgebrachte Notlage in Sachen Baugrundstücke. Gleichwohl gibt er zu bedenken, dass es im gesamten Stadtgebiet schon freie Plätze gibt. Nur müsste das Angebot eben auch immer den Ansprüchen der Interessenten entgegenkommen. Und eben das sei nichtimmer leicht. Ob das kleine Neubaugebiet in der Hagenstraße, das die Real Estate für die Gagfah vermarktet, zur Entschärfung der Situation auf dem Grundstücksmarkt beitragen kann, wird sich zeigen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

171 Gegentore: Auf Desaster bei Türkspor folgt jetzt der Neubeginn

Mit 171 Gegentoren verabschiedete sich Türkspor Heidenheim aus der Fußball-Bezirksliga. Doch der Verein lässt sich nicht unterkriegen. weiter lesen

22609