Partner der

Neue E-Tankstelle: In einer Stunde volltanken

Ab sofort kann in der Giengener Innenstadt elektrisch getankt werden – Ladezeit ein bis zwei Stunden

|

Als weiteren Schritt auf dem Weg zur nachhaltigen Stadt bezeichnete Oberbürgermeister Gerrit Elser die neue Tankmöglichkeit für E-Fahrzeuge beim Rathaus. Die neu eingerichtete Tanksäule wurde am Donnerstag offiziell eingeweiht und kann ab sofort von zwei Fahrzeugen gleichzeitig genutzt werden.

Die Ladesäule hat die Stadt Giengen gebaut und dem ödtlichen Energieversorger Einhorn-Energie zum betrieb übergeben. Die Realisierung erfolgte gemeinsam der EnBW ODR.

Jeder kann dort tanken

Wie der Geschäftsführer der Einhorn-Energie, Bernd Olschewski, erklärte, kann dort jeder tanken. „Es ist eine öffentliche Ladesäule.“ Voraussetzung sei die Registrierung und der Bezug einer Ladekarte der Einhorn-Energie, die im Ladeverbund der EnBW ODR integriert ist.

Diese Karte gibt es im Kundencenter der Einhorn-Energie im gebäude der Stadtqwerke im Mühlenweg 10 oder im I-Punkt in der Marktstraße. Die einmalige registrierung und der bezug der Ladekarte ist kostenlos. Mit dieser Karte kann auch an den anderen Ladesäulen im Verbund der EnBW getankt werden, von denen es derzeit 623 gibt. Die nächsten Ladetstationen befinden sich in Langenau und an der A7-Rastanlage Lonetal.

Die Leistung: 22 KW

Die Ladesäule beim Rathaus hat eine Leistung von 22 Kilowatt. Aktuelle Autos haben Batterien zwischen 20 und 40 KW und benötigen an dieser Station also rund ein bis zwei Stunden zur Vollladung.

„Aber es wird wohl kaum jemand mit komplett leerer Batterie zur Station kommen“, sagte Olschewski, die Betankung gehe dann flotter. Er warf auch einen Blick auf die Kosten am Beispiel des Kleinwagens ZOE der Einhorn-Energie: eine Vollladung für dieses Fahrzeug koste rund 3,30 Euro, womit man bis zu 160 Kilometer weit komme.

Nicht nur für Pkw, auch für E-Bikes ist im Stadtzentrum gesorgt: Für E-Radler stehen sechs Ladeboxen zur Verfügung, das Laden ist kostenlos.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Verkehr im Kreis Heidenheim

Alles Wichtige zu den Themen Autofahren, Straßen und Verkehr im Kreis Heidenheim lesen Sie hier.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Umbau nötig: Kläranlage Mergelstetten hält Grenzwerte nicht mehr ein

Die Kläranlage Mergelstetten hält Grenzwerte nicht mehr ein und muss für viele Millionen umgebaut werden. Was ist da eigentlich passiert? weiter lesen

21REY