Zollernälbler Seniorenschützen siegen zum sechsten Mal

|
Kreisoberschützenmeister Wolfgang Musch überreicht den Pokal im vollbesetzten Hechinger Schützenhaus an den Seniorenvertreter des Schützenkreises Zollernalb, Klaus-Peter Walter (rechts).  Foto: 

Die Seniorenschützen aus den Schützenkreisen Ehingen, Lichtenstein und Zollernalb trafen sich im Schützenhaus der Schützengilde Hechingen zu ihrem 10. Freundschafts-Wanderpokalschießen.

Das kameradschaftliche Miteinander, der Austausch von Informationen und dadurch eine Verbesserung der Schießergebnisse stand bei diesem Wettbewerb im Vordergrund. 44 Schützinnen und Schützen stellten ihre Treffsicherheit für ihre einzelnen Schützenkreise unter Beweis. Geschossen wurden 30 Schuss mit dem Luftgewehr aufgelegt nach den Regeln des Deutschen Schützenbundes.

Jede Mannschaft konnte eine unbegrenzte Anzahl von Schützen auf dem Schießstand einsetzen. In die Wertung kamen die besten sieben Schützen der jeweiligen Schützenkreise.

Die Schießleitung und Auswertung lag in den bewährten Händen von Klaus-Peter Walter vom Schützenkreis Zollernalb.

Die Bekanntgabe der Ergebnisse und die Siegerehrung konnten dank der elektronischen Schießanlage der Schützengilde Hechingen durch den Kreisoberschützenmeister des Schützenkreises Zollernalb, Wolfgang Musch unmittelbar im Anschluss an den Wettkampf stattfinden.

Pokalsieger wurde der Schützenkreis Zollernalb mit zwölf Ringen Vorsprung vor dem Schützenkreis Ehingen. Damit holte der Schützenkreis Zollernalb mit Schützen von der Schützengilde Hechingen, der Schützengilde Tailfingen und des Schützenverein Truchtelfingen zum sechsten Mal den Wanderpokal.

Die Seniorenbetreuer Werner Heitele (Kreis Ehingen) und Klaus-Peter Walter (Zollernalbkreis) lobten bei der Siegerehrung das kameradschaftliche Miteinander, den fairen Wettkampf und besonders das gemütliche Beisammensein aller Schützen nach dem Schießen.

Das nächste Seniorentreffen findet 2018 im Schützenkreis Lichtenstein statt. Gesamtwertung Mannschaften: 1. Schützenkreis Zollernalb 2084 Ringe, 2. Schützenkreis Ehingen 2072 Ringe, 3. Schützenkreis Lichtenstein 1997 Ringe.

Die jeweils sieben besten Schützen der beteiligten Schützenkreise: Zollernalb: Roland Stopper 299 Ringe, Hans Heid 299, Klaus-Peter Walter 299, Josef Rex 299, Wilhelm Hakvoort 297, Helmut Karle 296, Rolf Walter 295, zusammen 2084 Ringe;

Ehingen: Helmut Amann 298, Josef Raiber 298, Hugo Gottschalk 298, Peter Strobel 297, Günter Krahl 296, Anton Gais 294, Adam Wagner 291, zusammen 2072 Ringe; Lichtenstein: Brigitta Geiselhart 288, Franz Geiselhart 295, Ewald Heinzelmann 279, Karl Heinzelmann 264, Fritz Manz 294, Robert Knupfer 286, Siegfried Schrade 291, zusammen 1997 Ringe.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen