Tod am Sprungturm: Prozess gegen Bademeister und Badpächter

|
Die Statue Justizia. Foto: Peter Steffen/Archiv  Foto: 

Gut zwei Jahre nach dem tragischen Tod eines Familienvaters im Freibad in Bad Wimpfen müssen sich der Bademeister und der Pächter vor Gericht verantworten. Ihnen wird fahrlässige Tötung vorgeworfen - laut der Anklage haben sie an einem Sprungturm mit mehreren Absprungebenen nicht für sicheren Betrieb gesorgt. Am 4. Juli 2015 war ein Badegast im Kopfsprung von der 7,5 Meter-Plattform gesprungen und im Wasser mit einem gerade auftauchenden 35-Jährigen zusammengestoßen, der kurz zur von der 5-Meter-Plattform gesprungen war. Der 35-Jährige erlag am Folgetag schweren Hirnverletzungen, auch der andere Badegast wurde schwer verletzt. Das Amtsgericht hat drei Verhandlungstage bis 6. November geplant. Zwölf Zeugen sind geladen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bei der CDU wird der Ruf nach einem Bürgermeister Hahn laut

Landrat Pauli verspricht den Hechingern, das Verfahren für Dorothea Bachmanns Vorruhestand schnellstmöglich durchzuziehen. weiter lesen