Sterne des Sports leuchten wieder

Thomas Fritschi konnte am Mittwoch den großen bronzenen "Stern des Sportes" für den ASV Ebingen entgegennehmen, der Tennisclub Bitz den kleinen Stern. Den dritten Platz machte der TSV Ebingen.

|
Die "Sterne des Sports" wurden vergeben (v. l.): Robert Kling, Vorstandsmitglied der Volksbank Albstadt, Jurymitglied Karl-Otto Müller, Hartmut Rall vom TSV Ebingen, Thomas Fritschi vom ASV Ebingen, Kurt Fröhlich vom Tennisclub Bitz, Sportkreisvorsitzender Hendrik Rohm und Willy Braun, Vorsitzender der Volks- und Raiffeisenbanken im Zollernalbkreis.  Foto: 

Mit 62 von 80 möglichen Punkten machte der ASV Ebingen den stolzen ersten Platz bei der diesjährigen Verleihung der "Sterne des Sports" in der Ebinger Filiale der neugegründeten Volksbank Albstadt.

Willy Braun, Vorsitzender der Volks- und Raiffeisenbanken im Zollernalbkreis, überreichte Thomas Fritschi die Trophäe für besonderes gesellschaftliches Engagement.

Das Projekt "Sport gegen Gewalt und Drogen", bei dem, betonte Fritschi, Jugendliche lernen, mit Aggression umzugehen und sie in Bahnen zu lenken.

Dabei konnte er sich einen Seitenhieb auf seine jüngste Konfrontation mit der Stadtverwaltung bezüglich der Hallenbenutzung in Ferienzeiten nicht verkneifen.

"Ich bin überwältigt", kommentierte Fritschi, der sich mit seiner Abteilung Boxen des ASV bereits mehrfach an dem alle zwei Jahre ausgelobten Wettbewerb beteiligt hatte. Die Auszeichnung ist mit 1000 Euro dotiert und, betonte Willy Braun, zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb um die "Sterne des Sports". Denn mit dem großen Bronze-Stern hat sich der ASV für die Teilnahme am silbernen Stern auf Landesebene qualifiziert. Die Goldenen Sterne des Sportes werden dann zum Schluss in Berlin vergeben. Den zweiten Platz und damit den kleinen Stern des Sportes in Bronze konnte Kurt Fröhlich vom Tennisclub Bitz entgegennehmen. Die Aktion, bei der Vereinsmitglieder Schulkinder auf dem Schulweg zu Fuß begleiten - und damit dafür sorgen, dass die Schulkinder per pedes statt mit Bus oder Mama-Taxi in die Schule kommen, hat die Jury beeindruckt.

Hartmut Rall freute sich, den dritten Platz in Form einer Urkunde entgegennehmen zu können: Der TSV Ebingen beeindruckte mit seiner Aktion: "Weckt den Spaß an der Bewegung - Kinder und Jugendliche im normfreien Turnen". Insgesamt 13 Sportvereine haben sich diesmal dem Wettbewerb gestellt, bei dem bundesweit einheitliche, vom Deutschen Olympischen Sportbund sowie den Volksbanken und Raiffeisenbanken festgelegten Auswahlkriterien gelten. Die Bandbreite der eingereichten Projekte reicht von besonderen Kinder- und Jugendsportgruppen über Programme zur Integration und Gesundheitsprävention bis hin zu Angeboten für Familien, Senioren und Schulen.

Platzierung vier bis 13 belegten folgende Vereine: FC 07 Albstadt, Kindersportschule Eyach, Rehabilitations-Sport-Gruppe, Reit- und Fahrverein Grosselfingen, RSG Zollern-Alb Albstadt, Sportfreunde Isingen, TC Trillfingen, Tennisgemeinschaft Bisingen, TSV Bickelsberg und Turnerbund Tailfingen.

Nach der Begrüßung durch den Hausherrn, Vorstand Robert Kling, der auch den genossenschaftlichen Aspekt des Wettbewerbs unterstrich, führte Willy Braun, Vorsitzender der Volks- und Raiffeisenbanken im Zollernalbkreis, souverän durch den Abend. "Sportvereine", betonte er, "sind unverzichtbar. Sie führen Menschen zusammen, und sie leisten tagtäglich große Arbeit, die für unsere Gesellschaft sehr wichtig ist." Auch Hendrik Rohm, Vorsitzender des Sportkreises Zollernalb, gratulierte.

Soziales Engagement zählt

Auszeichnung Die "Sterne des Sports" sind eine Auszeichnung, die an Sportvereine besonders für ihr soziales Engagement vergeben wird.

Werte Seit der Premiere im Jahr 2004 haben sich die "Sterne des Sports" zu Deutschlands wichtigstem Breitensportwettbewerb entwickelt. Dabei geht es nicht um "höher, schneller, weiter", sondern um Fairness, Toleranz, Verantwortung oder Klimaschutz.

Gesellschaftlicher Einsatz innerhalb des Breitensports wird belohnt, nicht die sportliche Höchstleistung. Dieser Wettbewerb würdigt kreative, innovative Maßnahme in Bereichen wie Gesundheit, Jugendarbeit, Integration, Gleichstellung.

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Michael Knaus ist neuer Leitender Pfarrer in Hechingen

Der 42-jährige gebürtige Ebinger übernimmt im Februar 2018 sein neues Amt in der Seelsorgeeinheit St. Luzius und die Verantwortung für 8800 Katholiken. weiter lesen