Startschuss für die größte Friedenskerze der Welt

|
Torsten Broß (links) und Walter Geiger gießen das erste Wachs in die drei Meter hohe Kerzenform.  Foto: 

Es ist nicht nur ein ehrgeiziger Weltrekordversuch, sondern dahinter steckt auch ein soziales Projekt – die mit drei Metern Höhe und 40 Zentimetern Durchmesser größte Friedenskerze der Welt soll zugunsten kranker Kinder geschaffen werden. Der Erlös der außergewöhnlichen Aktion geht an den Förderverein für krebskranke Kinder in Tübingen, der mit Sigrid und Walter Geiger im Schlichemtal vertreten ist.

In der Gaststätte Zur Ölmühle am Schömberger Stausee hat das Kerzen-Werk jetzt begonnen und schon sichtbare Formen angenommen. Die beiden Initiatoren Torsten Broß und Walter Geiger sind mit viel Eifer und großer Sorgfalt bei der nicht alltäglichen Arbeit. Zum ersten Advent soll die über drei Meter hohe und 40 Zentimeter dicke Wachskerze fertig sein.

Reste gesammelt

Zuerst ging es in den vergangenen Wochen und Monaten darum, jede Menge Wachsreste zu sammeln. Das habe hervorragend geklappt, verrät Torsten Broß, denn viele Mitstreiter hätten täglich vor allem Kerzenreste vorbei gebracht. Sogar fleißige Helferinnen und Helfer aus der Schweiz konnte Broß begrüßen. Jetzt habe für das Kerzenteam die eigentliche Arbeit begonnen, erläutert der Gastwirt.

Die Wachsstummel sind farblich sortiert, eingeschmolzen, gefiltert und in rund vier Kilogramm schwere Barren vergossen worden. Gleichzeitig wurde die riesige, robuste Gießform geschaffen, deren Fuß abgedichtet in einem Sandbeet steht.

Die Farbe wechselt

Am Dienstag war dann Gießpremiere. Torsten Broß und Walter Geiger ließen erstmals rotes, warm-flüssiges Kerzenwachs in die senkrecht stehende Form einfließen. Danach brauchte es Zeit zum Auskühlen und Erkalten. Es wird nun in den kommenden Tagen regelmäßig nachgegossen. Dabei wechselt man mit der Wachsfarbe – und bei jedem folgenden Gießvorgang wird  die Kerze um rund 30 Zentimeter größer.

Anfang Dezember werden Torsten Broß und Walter Geiger die Schalung entfernen. Sie sind heute schon gespannt auf das Ergebnis. Die Kerze wird gesegnet und daraufhin an den sieben Dochten entzündet.

Versteigerung Dann ist es auch an der Zeit, die größte Friedenskerze der Welt unter notarieller Aufsicht höchstbietend zu versteigern. Danach wird der behutsame Transport an den neuen Eigentümer sachgerecht vorbereitet.

Großes Interesse Für das außerordentliche Projekt haben sich zwischenzeitlich sowohl der Hörfunk als auch das Fernsehen angemeldet und werden demnächst  berichten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen