Schiefererlebnis für Staatspreis nominiert

Der Dormettinger Erlebnispark "Schiefererlebnis" ist unter den 24 Projekten, die für den ersten Staatspreis Baukultur nominiert sind.

|

Dormettingens Bürgermeister Anton Müller gab die schöne Nachricht in der Gemeinderatssitzung bekannt: "Wir werden in einer Reihe mit dem Schlossplatz Göppingen und dem Schlossplatz in Schwetzingen genannt, das macht uns natürlich stolz", erklärte er.

Die Gemeinde ist bereits in der vergangenen Woche darüber informiert worden, dass die große Renaturierungsmaßnahme Schiefererlebnispark, ein Leaderprojekt, das die Gemeinde mit dem Unternehmen Holcim verwirklicht hat, für den Staatspreis nominiert ist.

15 Jurorinnen und Juroren haben am 12. November die Projekte ausgewählt, die sich für den erstmals ausgelobten Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg qualifiziert haben. "Die von der Jury nominierten Projekte sind Beispiele für die hohe Qualität der Baukultur in Baden-Württemberg", kommentierte Winfried Hermann, Landesminister für Verkehr und Infrastruktur, das Ergebnis der Jurysitzung in der Stuttgarter Staatsgalerie. Nach intensiven Diskussionen habe die Jury aus den 220 eingereichten Projekten 24 ausgewählt, die in acht Kategorien gegliedert sind. Das Dormettinger Schiefererlebnis gehört zur Sparte öffentliche Räume und Freiräume.

"Unsere Baukultur hat starken Einfluss darauf, wie attraktiv und lebendig unsere Gemeinden und Städte sind und künftig sein werden. Eine hohe Qualität der Baukultur ist für die gute Entwicklung und Gestaltung unserer Städte und Gemeinden unverzichtbar", so Minister Winfried Hermann nach der Jurysitzung.

Jetzt fiebern die Dormettinger der Entscheidung entgegen, die im Rahmen einer Preisverleihung am 2. Februar 2016 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart bekannt gegeben wird.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Ende: Trigema-Chef Wolfgang Grupp fordert Neuwahlen

Vertreter der Wirtschaft haben besorgt auf den Abbruch der Jamaika-Sondierungsgespräche reagiert. Neben bundesweiter Kritik und Verunsicherung kommen hoffnungsvolle Worte von der Alb. weiter lesen