Nach Brand bei Carl Meiser: Die Maschinen funktionieren

|
Angesichts Bildern wie diesem hätte das am Montagabend wohl niemand für möglich gehalten: Die hochwertigen Maschinen bei Carl Meiser haben den Großbrand unbeschadet überlebt.  Foto: 

Angesichts der dramatischen Bilder des Großbrands am Montagabend hätte das wohl niemand für möglich gehalten. In einer E-Mail an Kunden und Partner des Unternehmens teilt Geschäftsführer Jens Meiser am Freitag mit: „Unser Maschinenpark ist voll intakt. Unsere Maschinen müssen lediglich fachmännisch gereinigt werden. Bereits seit Dienstag läuft unser Notfallplan, um unsere Infrastruktur durch mobile Einzelmaßnahmen wieder aufzubauen. Unsere Daten und unser Know-how sind voll vorhanden.“

Das Unternehmen sei bereits dabei, Kontakt mit seinen Kunden und Partnern aufzunehmen, heißt es. Der E-Mail zufolge geht man bei Meiser davon aus, die Produktion zeitnah wieder aufnehmen zu können.

Auch in dem Schreiben an die Kunden dankt Geschäftsführer Meiser abermals dem Einsatz der zahlreichen Helfern von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Polizei. Wie berichtet, war es der Feuerwehr gelungen, trotz des enormen Feuers die Produktion des Unternehmens zu erhalten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlächter tötet Mutterschaf auf Weide

Die Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen, der auf einer Weide an der B 463 ein Mutterschaf getötet und anschließend gestohlen hat. weiter lesen